Support vertec.com

Vertec Version 6.3

Release-Notes Vertec 6.3
Created: 17.01.2019
Updated: 22.04.2020
Release 6.3.0.20

Highlights des Hauptreleases

  • SharePoint Online DMS Schnittstelle
  • Erweiterte Office-Berichte als Excel-Ausgabe
  • Auswahl-Suchfeld in SQL-Ordner Suchdialogen
  • Python Konsole
  • Notif als Teil des CloudServer Dienstes

Siehe auch den Blogbeitrag zu Vertec 6.3.

Release-Notes

Detaillierte Informationen finden Sie in den Release-Notes zum Hauptrelease:

Download aktuelle Version

Mit dem folgenden Download-Link erhalten Sie den Setup der neusten Vertec Version 6.3

https://downloads.vertec.com/vertecdownload/630/VertecSetup-6.3.0.exe

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu Setup / Update von Vertec finden Sie hier:

Liste der Releases

Von einer Hauptversion zur nächsten erscheinen diverse Zwischen-Versionen, welche zeitnah Features implementieren und Bugs beheben.

Der Setup im Download enthält immer die neuste verfügbare Vertec Version.

Version Beschreibung Datum
6.3.0.20 Bugfix:
  • Problem mit dem mit Version 6.3.0.4 eingeführten direkten Setzen des Projekts via ProjectReferenceBox Control (edtProjekt) behoben. Inaktive Projekte werden nicht mehr berücksichtigt.
01.04.2020
6.3.0.19 Features:
  • Der Vertec Cloud Updater in Version 6.3 unterstützt die Sicherheitsprotokolle TLS 1.1 und 1.2.
  • Aktuellste Version (3.20.00.57​)​ von Fastviewer eingebunden.
Bugfixes:
19.03.2020
6.3.0.18 Features:
  • Mit der Vertec Sharepoint Online DMS Schnittstelle können nun mehrere verschiedene Dokumentbibliotheken (Libraries) angesprochen werden. Weitere Informationen unter finden Sie im Artikel über die Sharepoint Online DMS Schnittstelle.
  • Es gibt Logik, welche bei Verbindungsabbruch eines Cloud Clients die serverseitige Session beendet, auch wenn diese sich nicht kontrolliert beendet hat (zum Beispiel wenn der Browser mit einer offenen Web App geschlossen wird), um hängende, nicht mehr verwendete Prozesse auf dem Server zu vermeiden. Da es aber möglich ist, dass gewisse Event-Scripts noch etwas durchführen müssen, obwohl die Client Verbindung schon getrennt wurde, wurde diese Zeit nun von 3 Sekunden auf 5 Minuten verlängert.
  • Die Vertec Cloud App in Version 6.3 unterstützt die Sicherheitsprotokolle TLS 1.1 und 1.2.
  • Bei den Erweiterten Office-Berichten Rechnung mit Leistungsliste, Rechnung mit Bearbeitersummen und Rechnung mit Phasensummen wurde die Kopplung der QR-Seite und der ESR-Seite aufgehoben. Bisher erschien die QR-Seite nur, wenn auch die ESR-Seite erschien. Neu erscheinen die Seiten getrennt, mit folgenden Kritierien:
    • QR-Seite: iban <> ''
    • ESR-Seite: (esrTeilnehmer <> '') and (esrTeilnehmer <> '00-000000-0')
Bugfixes:
  • Topal Buchungen verwenden als Buchungdatum das Rechnungsdatum, nicht mehr das Valutadatum. Dies war von Version 6.3.0.8 bis 6.3.0.18 nicht so und konnte zu Problemen bei der Buchung über die Jahresgrenze hinaus führen. Die Schnittstellen-Version ist 158.
27.02.2020
6.3.0.17

Features:

  • Erweiterter Office-Bericht Rechnung mit Leistungsliste an QR-Spezifikation 2.1 angepasst.
  • Die beiden Berichte Rechnung mit Bearbeitersummen und Rechnung mit Phasensummen sind neu als erweiterte Office-Berichte verfügbar. Bei bestehenden Kundeninstallationen werden sie inaktiv registriert und können bei Bedarf in den Berichtsvorlagen aktiviert werden. Bei neuen Installationen sind nur noch die erweiterten Office-Berichte verfügbar.
  • Der Adressblock bei diesen drei Berichten (Rechnung mit Leistungsliste, Bearbeitersummen und Phasensummen) wurde auf allen Seiten (Erste Seite, ESR- und QR-Seite) einheitlich gestaltet.
  • Der erweiterte Office-Bericht Budget Übersicht wurde aus Performancegründen komplett umgebaut und sollte nun bei grossen Datenmengen schneller laufen. Ausserdem ist er neu gruppiert nach Währung.
  • Der erweiterte Office-Bericht Fakturavorschlag wurde aus Performancegründen ebenfalls komplett neu gebaut, mit folgenden Änderungen:
    • Es gibt nur noch ein Bis-Datum, kein Von-Datum mehr.
    • Wird kein Bis-Datum eingegeben, erscheint eine Meldung, und die Ausführung wird abgebrochen.
    • Pauschalphasen ohne Planwert werden nicht mehr berücksichtigt.
    • Die jeweilige Projektwährung wird beim Projekttitel angedruckt.
  • Der erweiterte Office-Bericht Vorschüsse wurde umgebaut, mit folgenden Änderungen:
    • Stichdatum eingeführt. Voreingestellt ist der Letzte des letzten Monats.Damit sind ein paar sinngemässe Änderungen verbunden:
      • Es werden nur noch Vorschüsse angezeigt, die einen Restbetrag haben (bzw. hatten zum Stichdatum), sonst wird die Nuller-Liste immer länger.
      • Es werden nur Abzüge auf Rechnungen angezeigt, die zum Stichdatum bereits verrechnet waren (man hat sonst keine Chance, herauszufinden, wann der Vorschuss auf die Rechnung kam). Dadurch entfällt auch die Spalte "Verrechnet".
    • Auf dem Report wird das Stichdatum ausgewiesen (Untertitel).
    • Die Listen sind gruppiert nach Währung.
  • Beim erweiterten Office-Bericht Rekapitulation Buchungen sind die Buchungen neu nach Währung gruppiert und das Total mit Vermerk der Währung ausgegeben.

  • Verbesserung von Berechnung und Darstellung von Ferienwerten:
    • Lag das Eintrittsdatum eines Mitarbeiters in der aktuellen Ferienperiode (normalerweise aktuelles Jahr), dann wurde ein Ferienvortrag nicht korrekt berücksichtigt (Vortrag immer 0). Vorträge werden neu unabhängig vom Eintrittsdatum berücksichtigt.
    • Im Modus, wo ein Vortrag innerhalb einer Ferienperiode erfasst wird (nicht auf den 1. Tag der Ferienperiode), ersetzt dieser die Berechnung des Ferienguthabens, weil er einfach den Saldo zu einem bestimmten Zeitpunkt definiert. Die Darstellung zeigt dann unter Ferienguthaben nicht mehr 0.00 an, sondern nichts (es ändert nur die Darstellung, nicht die Berechnung).
    • Beim Ferienguthaben wird neu als Enddatum das Austrittsdatum angezeigt.
    • Die Darstellung und Zahlen der Ferientabellen auf Vorgaben und Übersicht Leistungen verhalten sich nun gleich.
  • Das Speichern von auf Listen ausgeführten Berichten ist wieder möglich. Die Pfade werden wie folgt ausgewertet:
    • Fixe Pfade, auch solche mit DMS Präfix.
    • Kombinationen von fixen Pfaden und OCL-Expressions, z.B. C:\Arbeitsverzeichnis\%date.formatdatetime('yyyymmdd')%
    • Die Variable %dokpfad% kann auf Listen nicht verwendet werden. Es erscheint eine Fehlermeldung.
  • Phone App: Verbesserung bei von, bis Uhrzeit Eingaben. Bei der Erfassung von "von", "bis" Werten ist der "bis" Zeitpunkt meist nahe des "von" Zeitpunktes. Neu wird bei den "bis" Feldern jeweils initial der Wert des "von" Feldes eingesetzt und damit die Auswahl vereinfacht. Dies betrifft folgende Eingaben:
    • Leistungs-Detail
    • Präsenzzeiten
    • Abwesenheit-Detail

Bugfixes:

  • Korrektur beim erweiterten Office-Bericht Zeitabrechnung: Der Report zählte beim Evaluieren der unproduktiven Zeit die verrechneten von den offenen Leistungen ab, statt sie hinzuzuzählen. Dies wurde behoben.
  • Das Feld CompanyName auf der Rechnung sowie weitere verwandte Felder wurden mit Vertec 6.3 eingeführt. Beim Verrechnen einer Rechnung werden die aktuellen Werte für diese Felder in persistenten Feldern mit "verr" Präfix gespeichert. Bei verrechneten Rechnungen wird zur Darstellung jeweils auf diese fixierten Werte zugegriffen. Bei Rechnungen, welche vor dem Update auf Version 6.3 verrechnet wurden,
    sind diese fixierten Company-Angaben (alle Felder, die mit verrCompany beginnen) deshalb nicht gesetzt. Das führt z.B. dazu, dass alte Rechnungen, wenn sie nochmal ausgedruckt werden, keine Adresse anzeigen. Um dieses Problem zu umgehen, führen wir bei der Berechnung der derived CompanyXXX Member folgende Fallunterscheidung ein:
    • Falls alle verrCompanyXXX Members leer sind, wird der aktuell gültige, nicht fixierte Wert Firma (via Zahlungstyp bzw. Systemeinstellungen) verwendet.
    • Falls mindestens ein verrCompanyXXX Member nicht leer ist, verwenden wir bei allen den verr Wert (wie bisher).
  • Das Speichern von Berichten mit Pfaden ohne Verzeichnis verursacht keinen Fehler mehr. Berichte können auch ins Root-Verzeichnis gespeichert werden, auch bei Sharepoint.
Die neue Version der Phone App wird in den nächsten Tagen im App Store und auf Google Play erscheinen.
09.01.2020
6.3.0.16

Features:

  • Weitere Python Module und Funktionen auf der Whitelist für Restricted Mode:
    • Builtin function help
    • Module: difflib, StringIO, textwrap, unicodedata, stringprep, calendar, collections, heapq, bisect, array, decimal, fractions, random, itertools, functools, operator, hashlib, hmac, time, HTMLParser, locale, traceback
    • Python Package email mit allen ihren Sub-Modulen

Bugfixes:

  • Cloud App Implementierung von COM Interfaces vervollständigt: Der Zugriff auf Methoden eines (von IVtcObject abgeleiteteten) ComObjects, z.B. Bearbeiter.SetKeyValue, bringt keine Fehlermeldung mehr.
  • Das Problem, das mit Vertec 6.3.0.15 eingeführt wurde und bei maximiertem Vertec auf Windows 7 Versionen zu einer Fehlermeldung führte, wurde behoben.

Phone App:

  • Verbesserung bei von, bis Uhrzeit Eingabe: Eingabefelder für von, bis als Uhrzeit vereinheitlicht in folgenden Listen: Leistungs-Detail, Präsenzzeiten und Abwesenheit-Detail.
  • Bei der Präsenzzeit-Erfassung zeigt das Auswahl-Control bei "bis" Feldern bei noch leeren Feldern den Wert des "von" Feldes vorausgewählt. In den Zeilen 2-4 zeigt das Auswahl-Control beim "von" Feld bei noch leerem Feld den Wert des "bis" Feldes der vorherigen Zeile.
  • Differenz bei den Tagesdetails wird ausgeblendet, wenn die Systemeinstellung Präsenzzeit ausgeschaltet ist.
  • iOS Phone App zeigt im Dark Mode keinen Unterschied mehr zum hellen Modus. 
  • iOS Phone App unterstützt den AppSwitcher. Die Vertec Buttons werden nun oberhalb angezeigt.

Die neue Version der Phone App wird in den nächsten Tagen im App Store und auf Google Play erscheinen.

04.12.2019
6.3.0.15

Wir haben eine neue 6.3 Version bereitgestellt. Sie heisst 6.3.0.15 und enthält folgende Punkte:

Features:

  • Systemeinstellung für Existenzprüfung von Dokumenten entfernt: Die Systemeinstellung Allgemein > Existenz von Dokumentfiles überprüfen ist ab dieser Version nicht mehr vorhanden. Sie wird auch bei bestehenden Datenbanken entfernt.

Phone App:

  • Umbau Wochenansicht Phone App: Neu wird die Menüauswahl für Leistungen, Spesen, Aktivitäten und neu Abwesenheiten in einer Zeile am unteren Bildschirm-Rand dargestellt:

     

     

     

    Das Hauptmenü der Phone App umfasst nur noch Optionen für:
    • Wochenansicht
    • Aktivitäten pendent/offen
    • Adressen
    • Einstellungen
  • Abwesenheiten können nun direkt in der Phone App erfasst werden.
  • Tagesdetails ein- und ausklappbar: Ab sofort können für jeden Tag folgende Tagesdetails angezeigt werden:

     

     

     

  • Sollzeit
  • Abwesenheiten, falls für diesen Tag vorhanden.
  • Summe der Leistungen
  • Präsenzzeit (Summe). Die Präsenzzeiten können auch direkt hier erfasst werden.
  • Differenz (zwischen Leistungen und Präsenzzeit)

Detaillierte Informationen zu all diesen Punkten sind im KB-Artikel über die Phone App: Bedienung und Verwendung zu finden.

Die neue Version der Phone App wird in den nächsten Tagen im App Store und auf Google Play erscheinen. Hinweis: Wird die neue Phone App verwendet, bevor das zugrundeliegende Vertec aktualisiert wurde, dann erscheinen Leistungen, Spesen und Aktivitäten bereits in einer Zeile am unteren Bildschirmrand, die Abwesenheiten sind aber erst nach dem Vertec Update auf dem Server sichtbar. Auch die Tagesdetails sind erst dann vorhanden.

Bugfixes:

  • Python in Cloud-Session berücksichtigt Client Culture Einstellung nun korrekt als default locale: Bisher wurde in Python Scripts nicht die Regionaleinstellungen des Clients, sondern des CloudServer-Users verwendet. Das wurde behoben.
  • Fehler bei Umbuchen von offener Spesen auf Rechnung eines anderen Projekts behoben: Wurde eine Spese, die sich noch nicht auf einer Rechnung befindet, auf eine Rechnung eines anderen Projekts verschoben, erschien sie dort mit dem Namen des bisherigen Projekts.
  • Dokumentablage zeigt nun keine Fehlermeldung mehr, wenn man auf den Dokumentablage-Button klickt und der Pfad noch nicht existiert, sondern eine Abfrage, ob das Verzeichnis angelegt werden möchte.
  • Der "Fehler: Der Objektverweis wurde nicht auf eine Objektinstanz festgelegt." in Citrix Umgebungen (und bei gewissen anderen Konstellationen) beim Betrieb von Vertec im Vollbild wurde behoben. Siehe auch in Aktuelle Supportfälle.
  • Das Problem, dass der Vertec Button in ProCall Conversation Windows nicht ganz sichtbar war, ist behoben.
20.11.2019
6.3.0.14

Features:

  • Unterstützung von erweiterten Berechtigungen in importieren Script-Modulen: Für die Verwendung der mit Version 6.3.0.12 eingeführten OCL Call Operatoren wurde der Mechanismus so erweitert, dass die Markierung von Scripteinträgen als Erweiterte Berechtigungen auch funktioniert, wenn der Scripteintrag als Modul in Python importiert wird.
  • Bearbeiter "Administrator" neu mit Eintrag Id: Der standardmässig mitgelieferte Administrator hat neu eine Eintrag Id. Dies ist wichtig, damit er in Config Sets in Zukunft referenziert werden kann:

     

     

     

Bugfixes:

  • Bedingte Formatierung in Excel-Vorlage von Erweitertem Office-Bericht: Funktioniert jetzt auch bei einem Textvergleich, z.B. Cell Value contains 'XX'.
  • Der Fehler, dass Stichwort Ordner mit Anführungszeichen in der Bezeichnung die KeywordGroup Oberfläche durcheinander bringen, wurde behoben.
  • Das Problem, dass Vertec-generierte PDFs in unterschiedlichen Schriftarten gedruckt werden, ist behoben.
  • Das Problem, dass in der Web App der OCL Editor die Expression beim SQL Abfrage Dialog nicht übernommen hat, ist behoben.
29.10.2019
6.3.0.13

Features:

  • Das Buchen bei cloudfähigen Schnittstellen (BMD Debitoren Schnittstelle, DATEV Debitoren Schnittstelle) berücksichtigt nun den Speicherpfad aus den Systemeinstellungen auch für die Cloud App (speicherte bisher in ein Temp-File).
  • Aufnahme des ProCall Addins in den Installer: Beim Setup von Vertec kann das ProCall Addin neu ausgewählt werden.

     

     

     

    Auch im Installer der Cloud App ist das ProCall Addin neu integriert:

    1. Cloud App via App Portal installieren
    2. "Erweiterte Installationen" zulassen
    3. -> ProCall Addin wird in die Cloud App Installation kopiert
  • Ehemaliges Hilfs-Zusatzfeld CompanyAddress wieder entfernt: Wir hatten mit Vertec 6.2.0.7 temporär ein ZusatzfeldCompanyAddress auf Zahlungstyp eingeführt und dieses mit 6.3 durch ein reguläres Datenbank-Feld (xCompanyAddress) ersetzt (Feld Firma auf dem Zahlungstyp). Mit der aktuellen Version werden nun alle noch vorhandenen Instanzen dieses Zusatzfelds gelöscht.
  • Run my Accounts Schnittstelle: Neu wird die Server-URL in der Systemeinstellung Buchhaltung > Run my Accounts Url hinterlegt.
  • Der Erweiterte Office Bericht Ferienabrechnung zeigt nun immer den Vortrag vom Anfang der ausgewerteten Periode an (bisher wurde der Vortrag nur angezeigt, wenn es einen manuellen Vortrag hatte).

Bugfixes:

  • Das Problem, dass mit der Windows 10 Version 1903 in gewissen Zeilen in der Leistungserfassungsliste der Timer-Button nicht angezeigt wurde, wurde behoben. Siehe auch Aktuelle Supportfälle.
  • Das mit Version 6.3.0.9 eingeführte Problem, dass der globale Zahlungsabgleich nicht mehr funktionierte, ist behoben. Siehe auch Aktuelle Supportfälle.
  • SharePoint Online DMS Schnittstelle: Die Library URL muss nicht mehr mit /sites/ beginnen. Pfade können also auch z.B. lauten mycompany.sharepoint.com/mysitedir1/....
27.09.2019
6.3.0.12

Features:

  • Phone App Sprache gemäss Einstellungen des Vertec-Users: Die Phone App richtet sich neu nicht mehr nach der Sprache in den Geräte-Einstellungen, sondern nach der für den Vertec-User eingestellten Sprache.
  • Rechnungsreport mit ZUGFeRD-Beispielimplementation: Der erweiterte Office-Bericht "Rechnung mit Leistungsliste" beinhaltet neu eine ZUGFeRD-Implementation, welche Metadaten nach ZUGFeRD 2.0 Standard im PDF generiert. Verwendet wird dabei das Profil EN 16931. Weitere Informationen im Artikel Rechnungen nach ZUGFeRD 2.0 Standard (X-Rechnung).
  • OCL Call Operatoren für Custom Businesslogik: Neu können aus OCL bestimmte Python Methoden aufgerufen werden. Das ermöglicht es, Ergänzungen zur Businesslogik in Python zu schreiben und diese an verschiedenen Orten anstelle der fest eingebauten Businesslogik verwenden zu können, z.B. in Scripts und für die Darstellung in Listen oder Berichten. Weitere Informationen im Artikel OCL.
  • 2 Faktor Authentisierung: Neu unterstützt Vertec für das Login in Cloud Clients (Cloud App, Web App, Phone App) einen 2. Faktor via Authenticator App, z.B. Google Authenticator. Weitere Informationen im Artikel über die 2 Faktor Authentisierung.
  • Sprache auswählen Dialog per Systemeinstellung steuern: Die Option "Sprachauswahl anzeigen" unter Systemeinstellungen Allgemein steuert, ob die Bearbeiter über Menü Einstellungen die Oberflächensprache umstellen können oder nicht.
  • Änderungen an der DMS (Sharepoint) Schnittstelle: Falls Sie die Standard Vertec SharePoint Online DMS Schnittstelle einsetzen, müssen Sie nichts machen, sie läuft mit der neuen Version unverändert weiter. Falls die Schnittstelle jedoch kundenspezifisch angepasst wurde, müssen folgende Änderungen beachtet werden:
    • Vorbereitung für Übergabe von Aktivität und Schreiben von Metadaten beim Speichern in DMS (Sharepoint): Hier wurde die Signatur bereits angepasst, jedoch noch ohne veränderte Funktionalität. Die Signatur lautet
      - neu StoreDocument(self, vertecFilePath, content, aktivitaet)
      - vorher StoreDocument(self, content, vertecFilePath).
    • Die Methode FileExists heisst neu DocumentExists, der Rest bleibt gleich: DocumentExists(self, vertecFilePath).
    • Verallgemeinerung des Dokument öffnen Verhaltens bei DMS Extensions: Die Methoden TranslateToURL und TranslateToDocumentUrl entfallen. Stattdessen wurden die Methoden DocumentOpen(self, vertecFilePath) und DirectoryOpen(self, vertecFilePath) eingeführt.
  • Stichwort Ordner Customizing mit KeywordGroup auf für Nicht-Stichwort-Ordner: Das Platzieren von Ordnern in den Seiten mittels KeywordGroup ist neu auch für Ordner möglich, die nicht als Stichwortordner markiert sind.
  • Umstellung File-Filter String bei vtcapp.requestfilefromclient() Methode: Das Format wurde der üblichen Spezifikation von Microsoft angeglichen und kann pro Filter auch mehrere Dateitypen enthalten. Achtung: die Methode ist nicht rückwärtskompatibel. Eine genaue Beschreibung finden Sie bei der Methodenbeschreibung im Artikel über die Vertec Python Funktionen.
  • Cloudfähige Schnittstellen umbenannt: Der Zusatz "Listen" (z.B. Datev Debitoren Listen Schnittstelle) wurde aus dem Namen entfernt. Die Schnittstellen sind nun nach dem Schema "Buchhaltungssoftwarename Debitoren|Kreditoren Schnittstelle" benannnt (Datev Debitoren Schnittstelle, BMD Kreditoren Schnittstelle, Run my Accounts Debitoren Schnittstelle).

Bugfixes:

  • Problem mit Berechtigung bei Phone App mit Android behoben: siehe Phone App: Anfrage eines Kunden zu den App Berechtigungen.
  • ExecuteReport Methode speichert Dokumente ohne Pfad nicht mehr ab: Wird bei executereport() und executeserverwordreport() ein Leerstring beim Speicherpfad übergeben oder das Argument weggelassen, wird das Dokument wie dokumentiert nicht gespeichert. In den Versionen 6.3.0.8 bis 6.3.0.11 wurde das Dokument trotzdem gespeichert mit dem letzten Teil des Dokpfades als Dateiname. Dies wurde mit 6.3.0.12 wieder behoben.
Die neue Version der Phone App wird in den nächsten Tagen im App Store und auf Google Play erscheinen.
04.09.2019
6.3.0.11 Bugfixes:
  • Behebt ein Problem beim Buchen von Kreditoren, welches in den Versionen 6.3.0.9 und 6.3.0.10 besteht.
17.07.2019
6.3.0.10 Bugfixes:
  • Das Problem, das mit 6.3.0.9 eingeführt wurde, welches ein Problem bei der Verwendung von OCL Expressions in VB oder Excel (COM), welche einen leeren (null) Wert zurückgeben, verursacht, ist behoben.
02.07.2019
6.3.0.9

Features:

  • Template Engine in Python: Es gibt neu eine allgemein verwendbare Template Engine in Python. Sie basiert auf der der Jinja2 Template Engine (http://jinja.pocoo.org). Für die einfache Verwendung in Vertec wurde auf dem vtcapp Modul die Methode rendertemplate(templateString, data) eingeführt. Diese Methode ist auch im restricted scripting Modus (Cloud-Abo) verfügbar und liefert einen Unicode String zurück. Weitere Informationen sind im Artikel über die Vertec Python Funktionen zu finden.
  • Run my Accounts Debitoren Schnittstelle: Neue cloudfähige Listen-Schnittstelle zur Verbuchung von Debitorrechnungen direkt in Run my Accounts.

Bugfixes:

  • Setzen der Aktiv Eigenschaft von Bearbeitern überarbeitet. Es ist nun nicht mehr möglich, mehr Bearbeiter zu aktivieren als Anzahl Lizenzen vorhanden sind.
  • Nur noch Administratoren können Administratoren deaktivieren.
  • OCL Date Operator liefert zuverlässige Ergebnisse bei Null Daten.
  • Performance-Problem mit Berechtigungsprüfung auf Projekt behoben (eingeführt mit Version 6.3.0.4).
27.06.2019
6.3.0.8

Features:

  • Neue Python-Methode vtcapp.getwithsqlbymember(class, member, expression, order [optional]): objectlist​ für die Member-basierte SQL String Suche ohne Einschränkung gemäss SQL-Berechtigung. Siehe dazu den Beschrieb in den Vertec Python Funktionen.
  • Umstellung von ProCall Addin auf Verwendung der mit dieser Version eingeführten Methode getwithsqlbymember​​.
  • Syntaxhighlighting in den Editoren nun auch in der Web App​.
  • File Upload Unterstützung in der Web App​: Neu kann die Methode vtcapp.requestfilefromclient() auch in der Web App aufgerufen werden, mit Limitierungen, welche im Beschrieb in den Vertec Python Funktionen​ aufgelistet sind.​
  • Shortcuts für den Script Editor: Ctrl+E (Ausführen) sowie Ctrl+Z (Undo).
  • ​Erweiterung der Python Methode getwithsql()​ um Objektliste und Id-Feld für die Verwendung auf Listen mit mehr als 1500 Einträgen, siehe unter Vertec Python Funktionen.​

​Bugfixes:

  • Topal Solutions Debitoren Schnittstelle​ übergibt nun Rechnungsdatum statt Valutadatum.
  • Unschönheiten bei Angefangene Arbeiten Report eliminiert: Es erscheinen keine reinen Nullerprojekte mehr und die Liste wird nicht umgebrochen, falls es keine Projektphasen hat.​
  • Das Problem, dass das Öffnen des Dokumentenpfads via Navlink in der Cloud App einen Fehler warf, ist behoben.
  • Das Problem, dass der Script Editor in gewissen Fällen den geänderten Text nicht speicherte, ist behoben.
  • Methode executefilereport() wertet den Dokpfad immer aus.
13.06.2019
6.3.0.7

Features:

  • SharePoint Online DMS Schnittstelle: Upload von Dokumenten auf Aktivität eingebaut. Im Fileauswahl-Dialog auf einer Aktivität mit DMS-Dokpfad kann ein lokales Files ausgewählt werden. Dieses wird automatisch ins DMS hochgeladen. Der Ordnerpfad entspricht dem Dokpfad der Aktivität, der Filename dem ausgewählten File.
  • Summierung über mehrere Hierarchiestufen in Erweiterten Excel Berichten möglich. Neu wird bei der Summierung (=Summe(Band1)) von nur einer Zelle eine Summe über alle Kopien dieser Zellen gemacht.
  • Code-Signing Signatur mit SHA1 Hash entfernt, siehe Mindestanforderungen.

Bugfixes:

  • NavLink bei durch Customizing eingesetzten PathBox Controls ist wieder möglich.
  • Performance: Vertec wird nicht mehr langsamer, wenn viele Tabs geöffnet sind.
  • Probleme mit Office generierten Word-Berichten behoben.
24.04.2019
6.3.0.6

Features:

  • Cloudfähige DATEV Debitoren Listen Schnittstelle.
  • Neue Adressen beim Buchen schreiben bei listenbasierten Fibu Extensions (BMD Debitoren Listen Schnittstelle und DATEV Debitoren Listen Schnittstelle): Falls auf der Rechnung noch keine Debitornummer besteht, wird eine zugewiesen (auf dem Kunden des Projekts). Im Buchungsfile ist die Kundenadresse dann als Adressbuchung enthalten.
  • Diverse Verbesserungen bei der Auswertung von Formeln bei Erweiterten Office-Berichten im Excel-Format.
  • Performance-Optimierung bei der Auswahl von Tätigkeiten in der Leistungserfassung.
  • Performance-Optimierung beim Outlook Addin: Kunden-E-Mail-Adresse, welche nur im cc: einer E-Mail erscheinen, werden nicht mehr als Empfägner-Adresse in der Aktivität gespeichert.

Bugfixes:

  • Das Problem mit Firefox Version 66.0, wodurch die Comboboxen durch Tippen nicht mehr geöffnet wurden, gewisse Buchstaben nicht eingetippt werden konnten und Tabulator zum Teil nicht mehr funktionierte, wurde behoben.
  • OCL Editor in Berechtigungs-Detailview kennt varLogin.
  • NULL Werte setzen via XML Server möglich.
  • Das Problem mit Belegbildern auf Spesen bei Verwendung von MS SQL-Server, welches zu einer Fehlermeldung in Spesenreports führen konnte, wurde behoben.
  • Expressions in Kopf- und Fusszeilen von Vertec-generierten Word-Berichten werden nun auch ausgewertet, wenn sich die Expression innerhalb eines Textfeldes befindet und wenn mehrere Expressions hintereinander kommen {{Expression1}}, {{Expression2}.
02.04.2019
6.3.0.5 Bugfixes:
  • Schliessen der App ohne Verlassen des Scripttext-Feldes auf Scripteinträgen speichert Änderungen. Diese Anpassung betrifft die Windows-Clients (Desktop- und Cloud-App).
  • Zeilen in OCL-Editor werden wieder automatisch umgebrochen (war nicht mehr so seit 6.3.0.3)
  • Commandline Scripts funktionieren wieder in Batch-Modus (funktionierte nicht mehr seit 6.3.0.1)
07.03.2019
6.3.0.4

Features:

  • Die Python Methode executereport() unterstützt nun auch erweiterte Office-Berichte
  • Neue Python Methode requestfilefromclient() für den File-Upload auf Cloud Clients.
  • Direktes Setzen von Projekt mit ProjectReferenceBox Control (edtProjekt)
  • Umstellung der Reihenfolge bei Berechtigungsprüfung auf Projekt. Das ermöglicht eine Performance-Verbesserung beim Öffnen der Projekt-Combobox in der Leistungserfassung bei sehr vielen Projekten.
  • Unterstützung von OCL-Expressions in Kopf und Fusszeilen von Vertec-generierten Word-Berichten.

Bugfixes:

  • Standardphase wird bei eingestellter Systemeinstellung Projekt > Standardphase zuordnen wieder automatisch zugeordnet.
  • Context-Expressions in Kopf- und Fusszeilen von erweiterten Office-Berichten werden auch in Tabellen berücksichtigt.
  • Behebt das Problem gewisser Browser mit der Navigation mittels Tab in der Web App.
04.03.2019
6.3.0.3

Features:

  • Monospaced Font für Code Editoren​: In den Code Editoren wird neu ein monospaced Font (im Gegensatz zu einem proportionalem Font) verwendet. Schriftart ist Consolas , wie bereits in der Python-Konsole (F3) eingesetzt.
  • Horizontale Scrollbalken in der  Python-Konsole (F3) sowie dem Code-Fenster im Script Editor.

 Bugfixes:

  • Adressauswahl in Bericht Dialog funktioniert nun wieder wie gewohnt
  • Web App: Bilder, die zu klein dargestellt wurden, werden nun richtig angezeigt
  • Web App: Fehler-Dialog öffnet nun in richtigem Tab
08.02.2019
6.3.0.2 Features: 01.02.2019
6.3.0.1 Hauptrelease 17.01.2019