Kostenlos testen

5 Jahre Vertec 6.x – ein Blick zurück und voraus

25.03.2021
|

Stolze 25 Jahre wird Vertec im Herbst 2021 alt. Ein Zeitraum, in dem sich auf Unternehmens- und auf Softwareseite viel getan hat und noch viel tun wird. Vertec ist seit seiner Gründung im Jahr 1996 kontinuierlich gewachsen und hat sich nachhaltig weiterentwickelt. Mit über 1000 Kunden und mehr als 28 000 Anwendern sind wir mittlerweile als ein führender Anbieter von CRM und ERP Software für Dienstleiter etabliert. Wir haben expandiert und sind derzeit mit drei Niederlassungen in der gesamten DACH-Region vertreten. Ein stetiger Begleiter in den vergangenen 5 Jahren: die Version 6.

Wer sich genauer für die Firmenhistorie und deren Anfänge interessiert, dem sei dieser Blogartikel empfohlen, der von der Zeit zwischen 1996 und 2016 erzählt.

An dieser Stelle hingegen soll die Vertec-Software im Vordergrund stehen. Genauer gesagt, die Version 6, deren aktuelle Version die 6.4 darstellt. Da auch die Version 5 zu den Meilensteinen zählt, schauen wir auch hierauf kurz zurück.

Vertec 5.0 – ein neuer Markenname

Der Release 5.0 war der Erste der Vertec AG unter dem neuen Produktnamen «Vertec - Die Leistungs-Software» und löste damit den bisherigen Markennamen «tim office» ab. Mit Vertec Easy, Vertec Standard und Vertec Expert war die Business-Software nun in drei verschiedenen Produktlinien erhältlich, in die jeweils die Module «Budget & Teilprojekte», «Nachkalkulation» und «Fremdkosten» Einzug hielten. In Vertec 5.2 beispielsweise erweiterte ein komplettes CRM-Modul zur Leistungserfassung und Fakturierung den Funktionsumfang.

Optisch bewegte sich das Ganze nach damaligen Massstäben zeitgemäss im Stil von Windows XP. Installiert wurde bekanntermassen von CD-ROM.

Mit der Version 6.0 wurde Anfang 2016 ein neues Kapitel aufgeschlagen und ein weiterer bedeutender Meilenstein in der Firmengeschichte erreicht.

Vertec 6.0 – Business Software schön gemacht

Von der Version 6.0 gibt es seither fünf Major Releases, wobei 6.4 die derzeit aktuellste Version (Stand März 2021) darstellt. Mit Version 6.0 wurde Vertec umfassend überarbeitet. Die vielleicht wesentlichste Änderung fällt direkt beim Aufstarten ins Auge: Vertec verfügte nun über eine komplett neue und moderne Benutzeroberfläche. Des Weiteren wurden mit der Desktop App, der Web App, der Cloud App und der mobilen App, damals noch iPhone App genannt, gleich vier Vertec Apps eingeführt, die ebenfalls die neue Benutzeroberfläche darstellten.

Diese Änderungen erhöhten die Übersichtlichkeit:

  • Reiter wurden zu Seiten.
  • Einträge konnten in Tabs geöffnet werden und liessen sich dort bearbeiten.
  • Eine neue Menüansicht und Buttons wurden eingeführt.
  • Die Skalierung des Bildschirms war möglich.
  • Der Navigationsbaum verfügte über «Tree-View-Breadcrumbs».
  • Die Benutzeroberfläche wurde individuell anpassbar.

Von Version 6.1 auf 6.4 – die Jahre 2017 bis 2020

Während die Version 6.1 noch in erster Linie Kinderkrankheiten der Version 6.0 beseitigte und kleinere Features wie die cloudbasierte Erstellung von Word-Berichten und Office Addins für die Cloud App mitbrachte, warteten die Versionen 6.2 und 6.3 wieder mit Features auf, die die Funktionalität deutlich erhöhten.

Die Version 6.2 rückte Mobilität mehr in den Fokus:

  • Die neue mobile App (ab sofort «Phone App», verfügbar für Android und iOS) wurde überarbeitet und dessen Funktionsumfang erweitert.
  • Die Vertec-Performance wurde verbessert und die Sicherheitsstandards erhöht.
  • Plug-ins («Config Sets») wurden eingeführt, die ein einfaches Parametrisieren von Vertec und ein Importieren bestimmter Voreinstellungen erlauben. Neue Plug-ins werden regelmässig veröffentlicht und in der Knowledge Base zum Download bereitgestellt.

Die Version 6.3 setzte bei ihrer Einführung in 2019 folgende Schwerpunkte:

  • Mit der Phone App liessen sich nun unter anderem Spesen Belegbilder zuordnen.
  • Durch die SharePoint Online DMS Extension war es nun möglich, in Vertec generierte und erweiterte Office-Berichte direkt in SharePoint zu speichern.
  • Office-Berichte konnten erstmals auch im Excel-Format ausgegeben werden.

Die zentralen Bestandteile des Releases der bis dato neuesten Version 6.4 aus 2020 sind:

  • Das Business Intelligence Modul (bisher «Benchmarking») erlaubt die Visualisierung von Daten direkt in der Vertec-Oberfläche.
  • PDF-Dokumente lassen sich als Spesenablage verwenden.
  • Rechnungserstellung nach ZUGFeRD 2.1.1 Standard (XRechnung) ist möglich.
  • Die 2-Faktor-Authentisierung wird ein zusätzlicher Sicherheitsstandard.

Hätten Sie es auch gewusst?

Dieser Blogartikel verrät einige Tipps und Tricks wie es sich mit Vertec 6 noch effizienter arbeiten lässt.

Vertec 6.5 – ein kurzer Ausblick

Mit der kommenden Version 6.5 steht sehr bald der nächste Major Release an. Die neuen Funktionen stellen wir an der digitalen Anwendertagung im Frühjahr 2021 vor.

Bitte wählen Sie Ihren Standort