Performance-Analyse mit Loaded Objects

Performance-Analyse mithilfe der Loaded Objects am Beispiel des Notepad++ Editors

Standard

|

Expert

CLOUD ABO

|

ON-PREMISES

Leistung & CRM

Budget & Teilprojekt

Fremdkosten

Ressourcenplanung

Business Intelligence

Erstellt: 25.03.2021
Aktualisiert: 25.03.2021 | Erstpublikation

Vorher-nachher-Vergleich der Loaded Objects

Es gibt verschiedene Komponenten, die einen Einfluss auf die Performance haben können. Im Falle von langsamen Operationen kann es sich lohnen, die geladenen Objekte vor und nach der Operation zu vergleichen, um einen Hinweis darauf zu erhalten, wo das Performanceproblem herkommen könnte. Dabei kann es sich beispielsweise um das Öffnen eines Ordners, den Start einer BI Auswertung oder das Ausführen eines Reports handeln.

Gehen Sie für die Analyse der Loaded Objects wie folgt vor:

  1. Starten Sie Ihr Vertec neu.
  2. Öffnen Sie unter Einstellungen die Option System Info....
  1. Hier finden Sie den Abschnitt [LoadedObjects] mit einer Liste aller Objekte, die geladen wurden:
  1. Kopieren Sie diesen Abschnitt und fügen Sie ihn im Notepad++ Editor ein.
  2. Führen Sie nun die Operation aus, die sie analysieren möchten.
  3. Kopieren Sie erneut den Abschnitt [Loaded Objects], fügen Sie ihn in ein neues File im Notepad++ Editor ein und klicken Sie auf Compare (Falls diese Option nicht erscheint, kann Sie unter Erweiterungen > Plugin-Verwaltung hinzugefügt werden):

Anschliessend erscheint eine Übersicht, in der die Unterschiede, bzw. Änderungen, der beiden Files farblich hervorgehoben werden. Diese Übersicht ermöglicht einen Einblick in unerwartete Unterschiede und gibt somit Hinweise auf den Grund der mangelhaften Performance.

Werden beispielsweise an einer unerwarteten Stelle sehr viele Objekte geladen, lohnt es sich, genauer hinzusehen. Es könnte sich zum Beispiel um eine Spalte mit einer Expression handeln, welche viele Objekte laden muss.

Mit dem Script Ordnerperformance testen können die Spalten eines Ordners analysiert werden. Dieses Script liefert eine Liste zurück, auf der die Ladezeiten der einzelnen Spalten ersichtlich sind. Wichtig ist auch hier, dass Vertec vor der Ausführung nochmal neu gestartet wird, um sicherzugehen, dass sich die Objekte nicht bereits im Memory befinden.

Bitte wählen Sie Ihren Standort