Das Unternehmen

  • Tätigkeitsfeld: Software-Entwicklung und Dienstleistungen im Bereich Digital Banking, Zahlungsverkehr und Bildungsmanagement
  • Standorte: Zürich (Hauptsitz), Bern, Bubikon, Stuttgart, München, London, Winchester, Wien, Singapur
  • Gründung: 1996

Die Herausforderungen

  • Abbildung eines komplexen Soll- und Mehrzeitensystems
  • Kundenspezifische Schnittstelle zur Navision Finanzbuchhaltung
  • Interne Entlastungen zwischen Kostenstellen
  • Grosse Datenmengen
 

Das Lösungspaket

  • Vertec Leistung & CRM, Vertec Budget & Teilprojekt, Vertec Benchmarking, Vertec Fremdkosten, Vertec Ressourcen & Projektplanung
  • 475 User, Linie Expert

Die Hauptvorteile

  • Einheitliche Prozesse im ganzen Unternehmen
  • Automatisierung von Wartungsrechnungen
  • Ertrags- und Projektabgrenzungen durch die Projektleiter

Schweizer Fintech-​Spezialist vertraut auf Vertec

Die Experten der CREALOGIX wissen, was innovative Software ist: Sie entwickeln für Banken und andere Dienstleister komplexe IT-Systeme, die in Sachen Sicherheit und Nutzerfreundlichkeit höchsten Ansprüchen genügen müssen. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an die Software im eigenen, börsenkotierten Unternehmen. Auf den Rechnern der CREALOGIX läuft deshalb die Business-Software von Vertec.

 

Sicherheit im Internet gleicht zu weilen einem Regenbogen: Will man ihr auf den Grund gehen, bleibt oft wenig davon übrig. Eine Ausnahme bildet das E-Banking: Hier profitieren auch private Internet-Nutzer von ausgereiften Sicherheitsstandards. Neben modernen Verschlüsselungen stellen Banken mit akustischen oder visuellen Codes, USB-Sticks und anderen Authentifizierungstechniken sicher, dass der Zugang zu Konten und Bankdaten jenen vorbehalten bleibt, die ein Recht darauf haben.

«Zeiterfassung, Fakturierung
und Controlling erfolgen mit Vertec
nun aus einer Hand.»
Marcel Volkart, Group Controller CREALOGIX

Hinter den E-Banking-Systemen steckt oft die Zürcher CREALOGIX. Das Unternehmen stellt Finanzinstituten neben E-Banking-Lösungen auch andere Dienstleistungen und Produkte im Bereich des Digital Banking zur Verfügung, etwa Datenübertragungssysteme für Geldautomaten oder Software-Tools für die Kundenberatung. Daneben ist CREALOGIX auch im Bildungsbereich ein führender Software-Hersteller.

Im eigenen Unternehmen verwendet CREALOGIX die Business-Software von Vertec. «Dank der vielseitigen Konfigurationsmöglichkeiten von Vertec liess sich das Programm bei der  Installation genau auf unsere Bedürfnisse zuschneiden»,sagt Marcel Volkart, Group Controller bei CREALOGIX. Dabei ist er sich bewusst, wie einzigartig diese Parametrisierbarkeit ist: «Wer selber Software herstellt, erkennt schnell, was hinter der Oberfläche einer Applikation  steckt.» Die Software-Architektur sei, so Volkart, eine herausragende Stärke von Vertec.

«Mit Vertec können wir auch als
börsenkotiertes Unternehmen
alle Anforderungen problemlos erfüllen.»

Marcel Volkart, Group Controller CREALOGIX

 

Die CREALOGIX reizt die vielen Konfigurations-möglichkeiten von Vertec voll aus. «Als die Vertec-Informatiker unseren Anforderungskatalog sahen, mussten sie erst einmal leer schlucken», sagt Volkart und schmunzelt. So sollte die CRM- und ERP-Software nicht nur an verschiedenen Standorten und in unterschiedlichen Firmenbereichen zum Einsatz kommen, sondern auch zahlreiche Spezialfälle abdecken. «Die Anforderungen an die Projektstruktur sind vielfältig – für das IT-gestützte Projektcontrolling und die Fakturierung eine Herausforderung», sagt Volkart. Dass sich diese Besonderheiten dennoch problemlos in Vertec abbilden lassen, gibt dem Controller die Sicherheit, mit Vertec die richtige Business-Software einzusetzen.