Tipps für bessere Vertec-Performance

Welche Faktoren entscheiden darüber, ob wir Software gut, sehr gut oder herausragend finden? Die Antworten mögen vielfältig sein. Ein Faktor ist aber ganz sicher immer involviert: die Performance. Im E-Commerce entscheidet Geschwindigkeit über Abbruch oder Kauf. In der Anwendung von Vertec sorgt Geschwindigkeit für Frust oder Freude. Da viele unserer Kunden täglich viel Zeit mit Vertec verbringen, ist die Performance der Software umso wichtiger. Mit diesem Artikel möchte ich auf die wichtigsten Bereiche eingehen, die für die Vertec- Performance von Bedeutung sind.

Diese Themen behandelt der Artikel:

  1. Infrastruktur
  2. Customizing
  3. Vertec Apps

Sollte Ihr Vertec keine optimale Performance aufweisen, kann dies eine Vielzahl von Gründen haben. Die exakte Definition von "optimal" ist nicht für alle Vertec Installationen gleich. Aber auch Kunden mit mehreren Hundert Benutzern und zehntausend Projekten können unsere Software überaus performant einsetzen.

Drei typische Performance-Themen sehen wir häufig im Support und der Projektleitung. Beginnen wir mit der Infrastruktur.

1. Infrastruktur

Je nach Betriebsart haben unsere Kunden mehr oder weniger Kontrolle über Faktoren, die die Performance beeinflussen. Im Cloud Abo betreibt Vertec das Hosting der Software an den Standorten Zürich und Frankfurt am Main. Mehr Einfluss, aber auch mehr Verantwortung, haben Kunden mit einer on premises Installation. Eine grafische Übersicht der Verantwortungsbereiche bietet unser Knowledge Base Artikel Performance.

Drei Faktoren haben Einfluss auf Netzwerk- und Serverperformance:

  • Serverauslastung
  • Netzwerkbandbreite
  • Latenz

Als Cloud Abo Kunde haben Sie nur auf die beiden letzten Punkte Einfluss. Der Knowledge Base Artikel Performance im Netzwerk geht ausführlich auf die Bereiche ein. Einige "Klassiker" möchte ich hier kurz nennen:

  • Verwenden Sie eine veraltete Firebird Version? Eine Umstellung auf Firebird 3.0 kann die Performance stark positiv beeinflussen. Ab Vertec Version 6.1 wird standardmässig Version 3 von Firebird als Datenbankserver ausgeliefert.
  • Ab 100 Nutzern oder für besondere Anforderungen, kann die Nutzung eines Microsoft SQL-Servers Vorzüge gegenüber Firebird liefern, da dieser bei vielen gleichzeitigen Benutzern sehr gut skaliert.
  • Ist der Datenbankserver und ein allenfalls davon getrennter Vertec Cloudserver performant genug, in Bezug auf CPU, Disk und Memory? Schauen Sie nach, ob andere ressourcenhungrige Prozesse und Dienste auf dem Server laufen.
  • Cloud Abo: Ist Ihre Anbindung ans Internet performant? Wichtiger als die Brandbreite ist die Latenz, also die Verzögerung während einer "Rundreise" von Daten. Je niedriger, desto besser.

2. Customizing

Customizing, also das Anpassen von Vertec auf die eigenen Bedürfnisse, ist für fast jeden Vertec-Kunden eine entscheidende Differenzierung gegenüber alternativen Lösungen. In genau dieser Anpassbarkeit liegt aber auch Potential für Performance-Bremsen. Einige best-practice Erkenntnisse können helfen, den "Preis" für Individualität möglichst gering zu halten.

2.1 Wie viele Daten sind betroffen?

Je mehr Daten im System vom Customizing betroffen sind, desto grösser können die Auswirkungen auf die Performance sein. Ein Beispiel: Sie lassen sich eine Projektliste anzeigen, die mehrere Tausend Projekte beinhaltet. Pro Projekt wollen Sie nun auch das Datum der letzten Rechnung sowie der letzten erfassten Leistungen darstellen. Dies ist eine sehr "teure" Anpassung, denn das System errechnet beim Aufruf der Liste mehrere Tausend Daten.

Sie benötigen aber unbedingt die Berechnung innerhalb der langen Liste? Erstellen Sie dafür einen zweiten Ordner, der nur für diese spezielle Berechnung aufgerufen wird. So haben Sie eine Liste für den schnellen Überblick und eine weitere Liste für den speziellen Anwendungsfall.

2.2 Werden unnötige Spalten berechnet?

Auch in Listen mit weniger Inhalt sind die Spalten entscheidend. Nicht benötigte Spalten sollten immer aus der Liste entfernt werden. Das Ausblenden über die Spaltenbreite 0 macht die Spalte zwar unsichtbar, verhindert aber das Berechnen der Inhalte nicht.

2.3 Sind die Spaltenexpressions optimal eingesetzt?

Das Kapitel Überprüfen der Spaltenexpressions im Artikel Performance zeigt ein anschauliches Beispiel für Optimierungspotential. Je nach Aufbau der Expression werden nur die relevanten Daten oder eben "alle" geladen.

2.4 Lösungsansätze für typische Symptome schlechter Performance

Eine ausführliche Liste typischer Symptome mit passenden Lösungsansätzen bieten wir in der Knowledge Base.

3. Wahl der Vertec App

Cloud Abo Kunden stehen folgende Apps zur Verfügung: Cloud App für Windows, Web App für Browser und Phone App für iOS und Android.

On premises Kunden können zusätzlich die Desktop App nutzen, allerdings nur im LAN. Wichtig für on premises Installationen: Greifen Nutzer per VPN auf den Server zu, ist die Latenz von grosser Bedeutung, und da diese üblicherweise über das öffentliche Internet wesentlich schlechter ist als im LAN, ist auch die Desktop App träge bis unbrauchbar. Darum empfehlen wir den Einsatz von Cloud Clients, also Vertec Cloud-, Web- oder Phone App, da diese im VPN-Szenario performanter sind.

Fazit

Vertec bietet weitreichende Anpassungsmöglichkeiten, von denen manche mit Blick auf die Performance teuer erkauft werden. Beachtet man einige Grundregeln im Customizing, können viele Probleme vermieden werden. Die Wahl der passenden Vertec App und eine optimierte Infrastruktur sorgen für zusätzliche Performance.

Sprechen Sie gerne Ihren Projektleiter an, sollten Sie weitere Fragen rund um die Performance haben.

Claudio Pietra

Blogartikel verfasst von

Claudio Pietra

Geschäftsführer Vertec Gruppe

Mehr Informationen zu Claudio Pietra
Was sagen Sie zu diesem Thema?
Diskutieren Sie mit!