Mindestanforderungen für den Betrieb von Vertec

Module: Leistung & CRM
Erstellt: 02.12.2003, Änderung:
Hinweis auf SHA-256 eingefügt | Windows Vista, 2000 und Server 2008 als unterstützte Systeme entfernt | Sharepoint Online DMS Schnittstelle bei Office online bzw. 356 eingefügt.
Mehr ansehen

Die System Voraussetzungen für den Betrieb von Vertec ergeben sich aus den eingesetzten Windows- und Officeversionen: Erfahrungsgemäss genügen die von Microsoft vorgegebenen Mindestanforderungen für den Betrieb von Vertec. Bitte richten Sie sich deshalb nach den Anforderungen von Microsoft für die bei Ihnen eingesetzte Windows- und Office-Version.

Nachfolgend finden Sie eine Liste der von Vertec unterstützten Windows- und Office-Versionen. Auch ältere Versionen funktionieren möglicherweise, werden von Vertec aber nicht offiziell unterstützt.

Server

  • Windows Server 2008 R2 *)
  • Windows Server 2012
  • Windows Server 2012 R2
  • Windows Server 2016

Vertec läuft auch auf virtualisierten Servern der genannten MS Windows Server Versionen.

Die Erfahrung zeigt, dass Vertec auf einem Small Business Server nicht performant genug läuft. Das Problem ist dabei nicht der Small Business Server, sondern der (damit mitgelieferte) Exchange-Server, welcher den Speicherplatz fast vollständig für sich beansprucht und die CPU auslastet. Dabei spielt die Grösse des Speicherplatzes keine Rolle. Vertec sollte deshalb nicht auf dem gleichen Server wie ein Exchange-Server installiert werden.

Da bei den neuen Cloud Clients die Sessions auf dem Server laufen, sollte sichergestellt sein, dass der Server über die entsprechende Leistung verfügt (mind. 100-200 MB RAM pro Session).

Clients

  • Windows 7 *)
  • Windows 8, 8.1
  • Windows 10

Auf den Clients wird .NET  ab Version 4.5 benötigt, damit die neue Oberfläche der Desktop App sowie der Cloud App dargestellt werden kann. Windows 8.1 und Windows 10 werden mit dieser .NET-Version ausgeliefert, nicht aber Windows 7 (das wird mit .NET 3.5 ausgeliefert). Mit dem ClientSetup von Vertec wird atuomatisch Version .NET 4.5 installiert.

 

*) Die Vertec Windows Apps (.exe Dateien) sind signiert, bisher mit den beiden Algorithmen SHA-1 und SHA-256. Ab April 2019 wird die Signatur mit dem SHA-1 Algorithmus von der Zertifikatsstelle nicht mehr unterstützt. Windows Server 2008 R2 sowie Windows 7 unterstützen die neue Code Signatur SHA-256 jedoch nur, wenn ein entsprechender Hotfix installiert ist. Weitere Informationen finden Sie hier: https://knowledge.digicert.com/generalinformation/INFO3205.html.

Terminal Server

Vertec läuft auch auf Terminal Servern (Microsoft, Citrix) obiger Windowsversionen. Für die Verwendung der Vertec Office Addins oder der Office Reports wird auf dem Terminal Server die entsprechende Office Version benötigt.

Office

  • Microsoft Office 2000
  • Microsoft Office 2003

Office Versionen älter als Office 2007 werden ab Vertec 6.1 vom Reporting-Mechanismus sowie von den Office Addins nicht mehr unterstützt.

  • Microsoft Office 2007
  • Microsoft Office 2010
  • Microsoft Office 2013: Bei den Office Addins bitte die Addins aus Vertec Version 5.7.0.38 oder höher verwenden.
  • Microsoft Office 2016

MS SQL-Server

Beim Betrieb von Vertec mit Microsoft SQL-Server (siehe Artikel Datenbankunterstützung) werden folgende MS SQL-Server Versionen unterstützt:

  • 2005 (End-of-Life von Microsoft, sollte nicht mehr verwendet werden)
  • 2008
  • 2008R2
  • 2012
  • 2014
  • 2016

Netzwerk

Laufendes Netzwerk mit Protokoll TCP/IP.

Vertec Phone App

Die Vertec Phone App unterstützt die Betriebssysteme Android ab Version 4.0.3 und iOS ab Version 8.

Vertec übers Netz

Für Mitarbeiter ausserhalb der Firma wählt man am Besten eine der folgenden Varianten:

  • Die Vertec Web App läuft in allen gängigen Browsern. Auch Anwender auf Nicht-Windows Computern, zum Beispiel Mac User, können die Web App nutzen.
  • Die Vertec Cloud App ist besonders geeignet für remote Zugriffe via VPN ins Firmennetzwerk oder via Internet mit einem Firmencomputer.
  • TerminalServer, falls der User vollen Zugriff auf Vertec braucht.
  • Citrix, wenn die Lizenzen und der Aufwand Ihr Budget nicht überschreiten und nebst Vertec möglicherweise noch andere Applikationen zur Verfügung gestellt werden sollen.

Informationen über Latenzzeiten und Geschwindigkeitsfaktoren in Bezug auf Vertec finden Sie im Artikel über Performance.

Virenscanner

Es kann passieren, dass Vertec von Virenscannern fälschlicherweise als bedrohlich eingestuft wird.

In diesem Fall muss darauf geachtet werden, dass Vertec.Desktop.exe beim Virenscanner auf die Whitelist gesetzt wird.

Falls Sie vertec-generierte oder erweiterte Office-Berichte verwenden, müssen Sie zusätzlich sicherstellen, dass die Vertec Desktop App die Files ausführen darf, sonst erscheint beim Erzeugen ein Fehler.