Sage 50 (Sesam) Kreditoren Schnittstelle

Produktlinien: Standard, Expert
Module: Fremdkosten
Erstellt: 05.05.2008, Änderung:
Stornieren und neue Systemeinstellungen Vertec 6.3 hinzugefügt.
Mehr ansehen

Einstellungen in Sage 50

Sie müssen in Sage 50 keine speziellen Einstellungen vornehmen, um mit Vertec darin buchen zu können.

Installieren der Schnittstelle

Öffnen Sie in Vertec im Ordner Einstellungen die Extensions. Öffnen Sie die Sage 50 (Sesam) Kreditoren Schnittstelle und klicken Sie auf Installieren.

Systemeinstellungen in Vertec

Einige Systemeinstellungen werden für alle Kreditoren installiert. Diese sind im Artikel Systemeinstellungen > Buchhaltung aufgelistet.

Die speziellen Systemeinstellungen für die Sage 50 (Sesam) Kreditoren Schnittstelle sind:

Fibu Mandant: Klicken Sie bei "neuer Wert" auf den Auswahl-Button. Geben Sie den Pfad zum Ordner an, in welchem Ihr Mandant (sfbini.dat) liegt.

Beim Jahreswechsel muss das neue Buchhaltungsjahr hier jeweils neu eingetragen werden.

PropertyName: DatenbankFibuStringProperty.

Fibu Passwort: Die Sage 50 (Sesam) Schnittstelle verwendet nicht dasselbe Login, wie wenn Sage 50 als Applikation gestartet wird. Es gibt vielmehr ein separates Schnittstellen Passwort (in Sage 50 unter Extras > Optionen... zu finden). Dieses Passwort muss hier als Fibu Passwort gesetzt werden. Die Einstellung Fibu Login wird nicht beachtet.

Sage50_passwort.png

PropertyName: PasswordFibu. StringProperty.

Nummernkreis Kreditoren: Wählen Sie hier den Kreditoren-Nummernkreis direkt aus Ihrer Finanzbuchhaltung aus, indem Sie auf den "..."-Button klicken.

PropertyName: NummernkreisKredi. StringProperty.

Anfangsnummer für Kredi Personenkonto: Hier kann eine Nummer angegeben werden (nummerischer Wert). Ausgehend von dieser Zahl werden die PK-Nummern dann in Sage 50 vergeben. Wenn hier als Anfangsnummer beispielsweise 4444 angegeben wird, wird das erste Konto, das erzeugt wird, die Nummer 4444 erhalten, das zweite die Nummer 4445, das dritte 4446 usw. Ab Version 141 FibuSesam.py.

PropertyName: KrediPknrOffset. StringProperty.

Adresse in allen Mandanten eröffnen: Ab Vertec 6.0 ist es möglich, Kreditoradressen (PK) in allen Mandanten zu eröffnen (Multimandantenfähigkeit). Dafür muss diese Systemeinstellung aktiviert sein.

PropertyName: CreateAddressesForAllDb. BooleanProperty.

Adresse eröffnen

Wird eine Adresse neu erzeugt über das Menü Aktionen > Buchhaltung > Neue Adresse in Kreditorbuchhaltung erstellen, dann wird sie in allen Mandanten neu erstellt und erhält eine Personenkontonummer (PK-Nummer), die in allen Mandanten gleich ist. Deshalb ist es unerlässlich, dass die verschiedenen Mandanten kongruente Adressdatenstämme haben, so dass überall dieselben PK-Nummern frei sind.

Adresse aktualisieren

Wird eine Adresse über den Menüpunkt Adresse in Kreditorbuchhaltung aktualisieren aktualisiert, dann wird sie in allen Mandanten geändert. Der Kunde wird dabei über die PK-Nummer identifiziert. Deshalb ist es unerlässlich, dass die verschiedenen Mandanten kongruente Adressdatenstämme haben, so dass nicht fälschlicherweise eine andere Adresse geändert wird.

Stornierungsmethode: Ab Vertec 6.3. Hier wird die Stornierungsmethode hinterlegt. Der Standardwert ist Beleg löschen. Möchten Sie stattdessen die neue Stornierungsmethode verwenden, stellen Sie diese Einstellung auf Beleg stornieren.

PropertyName: Stornierungsmethode. AuswahlProperty.

Durchgangskonto Storno: Ab Vertec 6.3. Wenn Sie unter Stornierungsmethode Beleg stornieren ausgewählt haben, müssen Sie ein Sage 50 Durchgangskonto für den Storno hier eintragen.

PropertyName: Durchgangskonto. StringProperty.

Kreditor buchen

Das Buchen von Kreditoren ist im Artikel Kreditoren buchen mit Vertec erklärt.

Stornieren

Mit Vertec 6.3 wurde der Sage 50 Storno eingeführt. Haben Sie in den Systemeinstellungen Buchhaltung als Stornierungsmethode Beleg stornieren eingestellt (siehe oben), wird in Sage 50 folgender Vorgang durchgeführt, wenn Sie in Vertec auf dem Kreditor unter Buchhaltung auf Stornieren klicken:

  • Der Storno macht auf dem originalen OP einen neuen Beleg auf das Durchgangskonto und gibt diesem eine neue Belegnummer. Der OP hat nach dem Storno somit 2 Belege. Die Belegnummer des Stornobeleges kann von Vertec nicht verarbeitet werden. Die Belegnummer auf dem Kreditor bleibt deshalb die des ersten Beleges.
  • Anschliessend erstellt der Storno einen weiteren OP (den Storno-OP). Darauf werden 2 Belege erstellt: Der eine Beleg gleicht den original Beleg aus (Soll/Haben vertauscht), der andere Beleg gleicht den Übergangskonto-Beleg des originalen OPs aus.
  • Der Storno-OP erhält die Nummer des originalen OPs mit einem grossen 'S' angehängt.

Das bedeutet mit anderen Worten: Der Storno wird durch das Erstellen eines weiteren OP (Storno-OP) vorgenommen, mithilfe dessen die Buchungen über ein Durchgangskonto ausgeglichen werden.

Der Kreditor erscheint in Vertec daraufhin wieder als "nicht gebucht".

Dieser Vorgang kann auch über Geschäftsjahresgrenzen hinweg durchgeführt werden.

Bitte beachten Sie, dass mit derselben OP Nummer nicht mehr gebucht werden kann. Möchten Sie den Kreditor erneut buchen, müssen Sie die Kreditorennummer in Vertec ändern.