Office 2010 / 2013

Addins

Die Vertec Addins ab Version 5.5 funktionieren einwandfrei mit der 32-bit-Version von Microsoft Office 2010. Das gilt auch für den Outlook-Import/-Export sowie den Aktivitätenabgleich. 64bit Versionen benötigen Addins der Version 5.8 und höher (Weitere Informationen dazu hier).

Ab Vertec Version 5.8 laufen die Vertec Office Addins einwandfrei auf der Office 2013 Palette, sowohl in 32-bit als auch in 64-bit Ausführung.

Reports

Alle Word- und Excel-Reports von Vertec sind kompatibel mit Microsoft Office 2010/2013, mit Ausnahme des Reports Projektkontrolle.xlt, bei dem einmalig ein spezielles Vorgehen nötig ist:

Der Report Projektkontrolle

Dieser gibt unter Office 2010/2013 eine Sicherheitswarnung.Der Grund dafür hat damit zu tun, dass innerhalb der Tabellen Makrofunktionen eingesetzt werden.

Damit der Report mit Office 2010/2013 funktioniert, müssen die Warnungen einmal bestätigt werden, ab dann funktioniert er auf der betreffenden Installation von Office2010. Der Report selbst wird dabei nicht geändert, Office merkt sich aber, dass der Report in Ordnung ist.

Vorgehen:

(Klick auf das Bild = vergrösserte Ansicht)

  • Excel Report Vorlage "Projektkontrolle.xlt" mit Microsoft Office 2010/2013 normal öffnen (rechte Maustaste > öffnen, so dass die Vorlage geöffnet ist (nicht doppelklicken)).
  • Im roten Balken mit der Meldung "Geschütze Ansicht" auf den Text klicken:

    projektkontrolle_2010_1.png

  • Auf das Icon "Bearbeitung aktivieren" klicken:

    projektkontrolle_2010_2.png

  • Bei der Sicherheitswarnung betreffend Macros auf "Inhalt aktivieren" klicken:

    projektkontrolle_2010_3.png

  • Report ohne zu speichern schliessen (bei der Abfrage "nicht speichern" wählen).

Ab jetzt ist dieser Report auf diesem Client immer aktiviert und sollte normal funktionieren.

Korrekte Unterstützung von neuen Office File Formaten

Microsoft Office Programme ab Version 2007 unterscheiden bei der Datei Endung, ob ein Dokument Makros haben darf oder nicht. Vorlagen mit Makros müssen die Endung .xltm (anstatt .xltx) beziehungsweise .dotm (anstatt .dotx) haben, sonst lassen sie sich bei normalen Sicherheitseinstellungen nicht ausführen.

Reportvorlagen im alten Format (.xlt und .dot), die mit älteren Office Versionen erstellt wurden, sind nicht betroffen und laufen weiterhin normal. Vorlagen, die mit einer Office Version ab 2007 erstellt werden, müssen jedoch die Endung .xltm und .dotm haben.

Speichern von Reportvorlagen im neuen Format

Beim Speichern von älteren Wordvorlagen in das .dotx Format kommt folgende Meldung:

Wenn Sie hier auf OK klicken, kann es sein, dass die Vorlage danach nicht mehr richtig funktioniert, weil die Bänder verschoben werden. Sie sollten deshalb darauf achten, dass Sie beim Speichern die Option Kompatibilität mit früheren Versionen von Word beibehalten aktiviert haben:

Report-Registrierung und Auswahl ohne Dateityp

Damit bei der Report-Registrierung im Vertec die entsprechenden Report-Vorlagen ausgewählt und registriert werden können, wurde der Auswahldialog in Vertec Version 5.5 Service Release 2 in folgenden Punkten geändert:

report_auswahldialog.png

  • Der Auswahldialog ermöglicht das Auswählen von Excel und Word Files gleichzeitig. Der Dateityp muss nicht mehr umgestellt werden.
  • Die Auswahldialoge im Menü Drucken > 'Vorlage auswählen' und in den Berichtsvorlagen wurde vereinheitlicht.
  • xltm und dotm werden akzeptiert und richtig behandelt.

Eine Änderung gibt es auch beim Speichern der Berichte. Da normale Dokumente im neuen Format keine Makros enthalten dürfen, sollten diese nach dem Ausführen gelöscht werden.

Bei Reports, die automatisch gespeichert werden, werden dabei allfällige Meldungen unterdrückt. Somit wird der Report automatisch gespeichert (und allenfalls überschrieben, falls er schon besteht unter dem gleichen Namen) und es erscheint keine Warnung, dass die Makros gelöscht werden.

Dies ist normalerweise nur bei Excel-Reports der Fall, da sich bei Word keine Makros im Report befinden (Ausnahmen sind Word-Reports mit Before- oder AfterReport Makros).

Bei Reports, die nicht automatisch gespeichert werden, wird versucht, die Makros zu entfernen. Falls der Zugriff nicht erlaubt ist, sind die Makros vorhanden und beim manuellen Speichern durch den User erscheint folgende Meldung:

report_warnung.png

"Ungültige Klassenzeichenfolge"

Wenn Office 2010/2013 installiert ist, Vertec danach aber keine Word-Reports erstellen oder Excel-Exporte generieren kann und die Fehlermeldung Ungültige Klassenzeichenfolge erscheint (also die gleiche Fehlermeldung, wie wenn kein Office installiert ist), kann das folgende Ursache haben:

Eventuell wurde bei der Installation automatisch die Click-to-Run-Version des Office-Pakets installiert. Das führt dazu, dass das Programm auf dem Rechner virtuell installiert und von einigen anderen Programmen nicht gesehen werden kann.

Sollte dies der Fall sein, können Sie wie folgt vorgehen:

  • Deinstallation der Click-to-Run-Installation
  • Installation Office 2010/2013 ohne Click-to-Run (die Wahl der Installationen erfolgt auf der Downloadseite in den Optionen. Wird einfach weitergeklickt, installiert Microsoft die C2R-Version).

OLE-Fehler beim Öffnen einer Vorlage

Der OLE Error 800A175D erscheint, wenn man mit Office 2010/2013 eine Vorlage öffnen möchte, die man über einen Browser heruntergeladen hat.

Office2010_OLE.png

Beheben dieses Problems für eine einzelne Vorlage

Um dem abzuhelfen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Vorlage in Ihrem Dateisystem und wählen Sie Eigenschaften...

Office2010_OLE_Zulassen.bmp

Klicken Sie hier auf Zulassen. Danach funktioniert die Vorlage normal.

Beheben dieses Problems für ein ganzes Verzeichnis

Sind alle Vorlagen Ihres Vertec-Verzeichnisses betroffen, können Sie auch das ganze Verzeichnis zulassen. Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie im Word das Menü Datei > Optionen > Sicherheitscenter.
  2. Klicken Sie auf den Button Einstellungen für das Sicherheitscenter....
  3. Fügen Sie das Vertec Reports-Verzeichnis als vertrauenswürdigen Speicherort hinzu. Falls es sich dabei um ein Netzlaufwerk handelt, müssen Sie Vertrauenswürdige Speicherorte im Netzwerk zulassen aktivieren.

Speicherort-zulassen.png

Vorlage auf dotx umstellen

Öffnen sie den Report mit Word (Rechte Maustaste auf die Vorlage > Öffnen) und speichern Sie die Vorlage im .dotx Format ab.

Nun stellen sie bitte sicher das die Dokumente standardmässig im .docx Format gespeichert werden. Dies geschieht in Word unter dem Menüpunkt Datei > Optionen > Speichern.

Speichernunter_docx.PNG

Der Ole Fehler sollte nun nicht mehr auftreten.

Wenn Sie im Netzwerk auch Office Versionen vor Office 2010/2013 betreiben, muss auf den entsprechenden Rechnern das Office compatibiltiy Pack installiert sein, damit auch diese das docx Format verstehen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Vorlagen, die im Netzwerk von einem Rechner auf einen anderen verschoben werden, werden nicht blockiert. Der Fehler ist bisher nur aufgetreten, wenn die .dot-Vorlage mit einem Browser heruntergeladen wird. Es ist aber nicht auszuschliessen, dass auch via Memory-Stick übertragene Dateien o.ä. als unsicher eingestuft werden.

Standard Excelreports auch mit Excel 2010 64-Bit

Die von Vertec mitgelieferten Excelreports funktionieren ab Version 5.6 auch mit Excel 2010 64-bit. Dafür wurde die Einbindung der Windows API Funktionen leicht angepasst. Die mitgelieferten Reports funktionieren nun sowohl mit 32-bit als auch mit 64-bit Versionen.

Es handelt sich um folgende Reports:

  • Ressourcenuebersicht.xlt
  • Wochenuebersicht.xlt
  • Abwesenheitsliste.xlt
  • Projektkontrolle.xlt
  • Ressourcenplan.xlt

05.07.2010 | 03.03.2015: Abschnitt "Speichern von Reportvorlagen im neuen Format" eingefügt.
Produktlinien: Standard, Expert
Module: Leistung & CRM