Neuer MWST-Satz 8% ab 01.01.2011

Ab 1. Januar 2011 gilt in der Schweiz ein neuer MWST-Satz von 8%. Nachfolgend werden die im Vertec nötigen Anpassungen dafür beschrieben:

Die Mehrwertsteuertypen werden im Vertec in den Systemeinstellungen in der Sektion MWST verwaltet. Welcher Satz standardmässig auf Rechnungen zur Anwendung kommt regelt die Einstellung "Standard MWST-Typ" in der Sektion Rechnung/Honorarnote.

Grundsätzlich müssen Sie für den neuen, ab 1.1.11 wirksamen MWST-Satz im Vertec einen neuen Satz erstellen. Wenn Sie die neuen MWST-Schlüssel in Ihrer Buchhaltungssoftware erfasst haben, können Sie den Satz auch direkt aus der Fibu auswählen. Siehe dazu den Artikel Systemeinstellungen > Sektion MWST.

Ein MWST-Satz pro Rechnung

Am einfachsten ist es, die Rechnungen periodengerecht zu erstellen. In diesem Fall gibt es keine Mischrechnungen, die sowohl Leistungen, Spesen oder Auslagen mit dem alten und dem neuen Satz gleichzeitig enthalten. So kann man den alten MWST-Satz als Standard-Satz stehen lassen bis die letzte Rechnung mit alten Leistungen verrechnet ist.

Anschliessend stellt man den Standardsatz-Satz in den Systemeinstellungen um. Neue Rechnungen werden so automatisch mit dem neuen Satz erstellt. Falls Sie trotzdem einmal Rechnungen nach dem alten Satz verrechnen wollen, kann der Satz auf der Rechnung im Register "Weitere Info" übersteuert werden.

Alter und neuer MWST-Satz in einer Rechnung

Das oben beschriebene Vorgehen geht davon aus, dass Sie die Einträge einer Rechnung grundsätzlich zum gleichen Mehrwertsteuersatz verrechen. Für den Fall, dass Sie auf einer Rechnung Leistungen, Spesen oder Auslagen mit unterschiedlichen MWST-Sätzen verrechnen möchten, z.B. weil auf einer Rechnung Leistungen des alten und des neuen Jahres drauf sind, stellen wir folgendes Script zur Verfügung, mit dem ausgewählte Einträge auf der Rechnung einem in den Systemeinstellungen hinterlegten MWST-Satz zugewiesen werden können: Script: Mwst8.txt

Das Script wird auf Rechnung (einzeln) registriert.

Es erscheint ein Dialog, wo ein von- und/oder ein bis-Datum angegeben werden kann, in welcher Periode man Leistungen, Spesen und Auslagen mit einem anderen MWSt-Typ versehen will. Diesen (z.B. 8%) muss man zuerst erstellen in den Einstellungen. Er kann dann im Dialog aus einer Drop-Down-Liste ausgewählt werden.

Falls kein Datum gewählt wird, erscheint eine Warnung mit dem Hinweis, dass alle Einträge angepasst werden und der Möglichkeit abzubrechen.

Word-Vorlagen mit unterschiedlichen MWST-Sätzen

Falls Sie kundenspezifische Word Rechnungsvorlagen verwenden und Rechnungen mit unterschiedlichen MWST-Sätzen erstellen möchten, sollten Sie überprüfen, ob ihre Rechnungsvorlagen damit umgehen können. Die von Vertec mitgelieferten Standard Rechnungsreports haben damit keine Probleme und drucken pro MWST-Satz eine eigene Zeile.

Einkaufs-MWSt auf Auslagen und Spesen und neuer MWSt-Satz

Falls Sie das Fremdkosten-Modul (Kreditoren und Auslagen) einsetzen und/oder mit der Einkaufs-MWST auf Auslagen und Spesen arbeiten, lesen Sie bitte den Artikel über die Einkaufs-MWSt auf Auslagen und neuer MWSt-Satz.


02.07.2010 | 06.12.2010
Produktlinien: Standard, Expert
Module: Leistung & CRM