Einkaufs-MWST Auslagen/Spesen mit neuem MWST-Satz

Ausgangslage

Ab Januar 2011 werden die meisten Schweizer Kunden in den Systemeinstellungen den neuen MWST-Satz von 8% einstellen. Der dazugehörige MWST-Typ wird anschliessend automatisch auf allen Projekten übernommen.

Auch auf die Einkaufs-MWST von bestehenden Auslagen und Spesen wirkt sich ein neuer MWST-Typ auf dem Projekt aus. Sowohl auf offenen wie auch auf verrechneten und sogar auf über Kreditoren gebuchten Auslagen und Spesen ändert sich die Einkaufs-MWST, wenn der neue Satz in den Systemeinstellungen als Standard eingestellt wird.

Unter folgenden Umständen wird die Einkaufs-MWST auf Auslagen und Spesen nicht in Abhängigkeit vom Defaultsatz in den Systemeinstellungen angepasst:

  • Auf der Auslag/Spese selber , dem Projekt oder der Rechnung wurde die MWST manuell übersteuert (erkennbar am grünen Wert).
  • Auf dem Auslagetyp/Spesentyp ist die Einkaufs-MWST explizit angegeben.

Kunden, die mit der Einkaufs-MWST auf Auslagen und Spesen arbeiten, müssen vor der Umstellung auf den neuen MWST-Satz handeln, falls sie eine Vertec Version vor 5.5.0.103 einsetzen.

Was ist zu tun?

Wie oben beschrieben wird die Einkaufs-MWST auf Auslagen und Spesen in Vertec Versionen vor 5.5.0.103 nicht fixiert. Wenn der Standard-MWST Typ anfang Jahr also auf 8% umgestellt wird, ändert sich auch bei allen verbuchten und/oder verrechneten Auslagen die Einkaufs MWST auf 8%.

Wenn man im alten Jahr jedoch etwas einkauft und es im neuen Jahr weiterverrechnet, soll der Einkaufssatz bei 7.6% bleiben, auch wenn der Verkaufssatz 8% beträgt.

Je nachdem wie Vertec-Kunden arbeiten, sind folgende Massnahmen zu treffen:

Die Einkaufs-MWSt auf Auslagen und Spesen interessiert nicht und die Kreditoren werden nicht gebucht

Keine Aktion notwendig

Alle Kreditoren und damit auch die Auslagen werden verbucht

Update auf die neue Version 5.6. Damit wird die Einkaufs-MWST zum Zeitpunkt des Buchens fixiert.

Die MWST auf bestehenden, bereits verbuchten Kreditoren und deren Auslagen wird beim ersten Start mit der neuen Version fixiert. Deshalb kann der erstmalige Start mit der neuen Version je nach Anzahl der Auslagen etwas länger dauern.

Ein Grossteil der Kreditoren wird verbucht, es gibt aber auch Auslagen, die nicht gebucht werden

Neue Version installieren (wie in vorherigem Abschnitt) und die nicht verbuchten Auslagen Ende Jahr und vor der Umstellung auf den neuen 8%-Typ mit dem untenstehenden Script anpassen.

Das Script muss zwingend vor der Umstellung auf den neuen Satz ausgeführt werden, ansonsten wird der falsche Satz fixiert.

Auslagen und Spesen werden gar nicht gebucht

Die Auslagen Ende Jahr und vor der Umstellung des Standard MWST-Typs in der Systemeinstellung mit dem untenstehenden Script anpassen.

Das Script muss zwingend vor der Umstellung auf den neuen Satz ausgeführt werden, ansonsten wird der falsche Satz fixiert.

Neue Version

Installieren Sie die neue Version 5.6. Die MWST auf bestehenden, bereits verbuchten Kreditoren und deren Spesen und Auslagen wird beim ersten Start mit der neuen Version fixiert. Deshalb kann der erstmalige Start mit der neuen Version je nach Anzahl der Spesen und Auslagen etwas länger dauern.

Kunden ohne Wartungsvertrag wenden sich bitte an ihren Vertec Support.

Script

Speichern Sie das Script, mit dem die Einkaufs-MWST von bestehenden Auslagen und Spesen fixiert wird: EinkaufsMWSTTypFixieren.txt.

Öffnen Sie im Vertec im Menü Einstellungen den VB Script Editor. Laden Sie über den Button Datei öffnen das vorher gespeicherte Script.

script_starten.png

Klicken Sie dann auf den Button Ausführen. Es erscheint ein Dialog, in dem Sie das Enddatum für die Fixierung angeben können. Standardmässig ist dies der 31.12.2010.

Nun können Sie über den Button OK die Fixierung starten. Der Vorgang wird je nach Anzahl der Auslagen einige Zeit in Anspruch nehmen. Am Schluss erscheint eine Meldung, dass der Vorgang beendet ist:

script_beendet.png


03.12.2010 | 09.05.2011: Release 5.6: Artikel angepasst.
Produktlinien: Standard, Expert
Module: Fremdkosten