Backup der Vertec Daten

Einleitung

Eine regelmässige Sicherung Ihrer Daten ist unerlässlich. Sämtliche in Vertec erfassten Daten sowie Anpassungen an der Vertec Konfiguration werden in der Vertec Datenbank gespeichert. Diese ist das zentrale Element, das in jedem Backup enthalten sein muss. Ebenfalls in Ihr Backupsystem einschliessen sollten Sie Ihre Vertec Dokumentenablage sowie kundenspezifisch angepasste Schnittstellen oder Reports. Falls Sie über kundespezifische Übersetzungen verfügen, integrieren Sie ebenfalls das UserDict.txt in Ihr Backup.

Wir empfehlen 2 Punkte besonders zu beachten:

  1. Das Backup-File darf nie ausschliesslich auf demselben Datenträger gesichert werden, auf dem sich auch die produktive Datenbank befindet. Im Katastrophenfall (HD-Crash etc.) wären sonst das Backup und die produktive Datenbank verloren.
  2. Es ist wichtig, das Backup regelmässig zu überprüfen, um sicherzustellen, dass die Daten aus dem Backup wiederhergestellt werden können. Ihr Vertec Betreuer unterstützt Sie gerne dabei.

Falls Sie Microsoft SQL-Server einsetzen, können Sie die mit dem MS SQL-Server mitgelieferten Backup-Mechanismen verwenden. Wie Sie Ihre Daten mit Firebird sichern können, ist hier nachfolgend beschrieben.

Backup einer Firebird Datenbank

Eine Firebird-Datenbank sollte nie im laufenden Betrieb gesichert werden, da sich ein Client-Zugriff zum Zeitpunkt des Backups nicht ausschliessen lässt und das so generierte Backup-File unbrauchbar wäre. Folgende Möglichkeiten stellen ein konsistentes Firebird Backup sicher:

Backup mit gbak

gbak ist das Backup-Programm von Firebird, des mit Vertec standardmässig mitgelieferten Datenbank-Servers. Mit diesem Programm kann eine automatische Sicherung der Vertec-Datenbank erstellt werden. Im folgenden wird ein solcher Backup-Vorgang automatisiert.

Batch-File einrichten

Erstellen Sie eine Batch-Datei (Text-Datei mit der Endung .bat) und speichern Sie sie auf dem Server ab, zum Beispiel im Vertec-Programmverzeichnis.

Die Datei muss folgende Zeile enthalten:

"C:\Program Files (x86)\Firebird 3.0\gbak.exe" -b "C:\Program Files (x86)\Vertec\DB\vertec.fdb"
"C:\Program Files (x86)\Vertec\DB\Backup\vertec.fbk" -user SYSDBA -password DBPASSWORT

Windows 2003 und Windows 2008

Speziell bei Windows 2003 und Windows 2008 muss beim Quellpfad noch der Host angegeben werden (beim Zielpfad nicht). Falls das FDB-File auf dem gleichen Server gespeichert ist wie Firebird, kann als Hostname "localhost" eingesetzt werden.

Beim Zielpfad (also dem Pfad zur FBK-Datei) darf kein Hostname angegeben werden. D.h. man kann den Pfad so lassen wie unten angegeben.

Obiges Beispiel lautet dann also:

"C:\Program Files (x86)\Firebird 3.0\gbak.exe" -b "localhost:C:\Program Files (x86)\Vertec\DB\vertec.fdb"
"C:\Program Files (x86)\Vertec\DB\Backup\vertec.fbk" -user SYSDBA -password DBPASSWORT

Legende

  • Die oben dargestellten Befehle sollen sich alle auf einer Zeile befinden, jeweils durch einen Leerschlag voneinander getrennt. Bitte machen Sie dazwischen keine Zeilenschaltungen.
  • "C:\Program Files (x86)\Firebird 3.0\bin\gbak.exe": Pfad zum Programm gbak.exe. Wenn nicht alles an einem Stück geschrieben werden kann (wie bei "Firebird 3.0"), können Sie den Pfad in doppelte Anführungs- und Schlusszeichen setzen.
  • -b: Backup-Befehl für gbak.exe.
  • "C:\Program Files (x86)\Vertec\DB\vertec.fdb": Pfad zur Datenbank, die Sie sichern wollen.
  • "C:\Program Files (x86)\Vertec\DB\Backup\vertec.fbk": Pfad zur Backup-Datei, die Sie erstellen wollen. Falls sich dort bereits eine Backup-Datei gleichen Namens befindet, wird diese überschrieben.

    Möchten Sie die Backup-Datei mit dem aktuellen Datum ergänzen, lautet der Zielpfad wie folgt:

    "C:\Program Files (x86)\Vertec\DB\Backup\vertec-"%date%".fbk

    Es kann auch nützlich sein, als Zielpfad einen Ordner mit dem aktuellen Datum zu erzeugen und die erstellte Backup-Datei darin abzulegen. Ergänzen Sie dafür das Script wie folgt (angehängt, ebenfalls ohne Zeilenschaltungen):

    mkdir "C:\Program Files (x86)\Vertec\DB\Backup\%date%" move "C:\Program Files (x86)\Vertec\DB\Backup\vertec.fbk"
    "C:\Program Files (x86)\Vertec\DB\Backup\"%date%"\vertec.fbk"

    Bitte stellen sie sicher, dass die Variable %date% eine Zeichenfolge ohne Leerzeichen enthält. Dies können sie im Comandlineinterpreter (cmd) feststellen, indem sie echo %date% eingeben. Falls sie eine Zeichenfolge mit Leerzeichen erhalten, ändern sie das Datumsformat in den Systemeinstellungen.

  • -user SYSDBA: Geben Sie hier den Benutzernamen für die Anmeldung an Firebird an. Standardmässig lautet dieser SYSDBA.
  • -password DBPASSWORT: Geben Sie hier das Passwort für die Anmeldung an Firebird an. Dieses Passwort haben Sie bei der Installation von Firebird während des Vertec-Setups angegeben. Das Passwort muss hier unverschlüsselt angegeben werden, es empfiehlt sich daher, den Zugriff auf das Batchfile entsprechend einzuschränken.

Einen geplanten Task einrichten

Richten Sie dann mit dieser Datei einen geplanten Task ein. Wie Sie das machen, finden Sie im Artikel Vorgänge im Vertec automatisieren.

Backup

Die .fbk-Datei, so erstellt wird, können Sie nun in Ihre normale Backup-Routine aufnehmen. Bitte beachten Sie, dass Sie nur die .fbk-Datei sichern müssen. Die .fdb-Datei muss nicht gesichert werden.

Das Erstellen eines Vertec-Backups dauert normalerweise auch bei grossen Datenbanken nicht länger als etwa 10 Minuten. Koordinieren Sie diesen Vorgang mit den anderen Backup-Vorgängen auf Ihrem Server.

Restore

Eine Firebird Datenbank wiederherstellen können Sie am einfachsten über das Vertec DB Tool.


05.12.2005 | 24.10.2016: Pfade "C:\Programme.." auf "C:\Program Files (x86).." angepasst.
Produktlinien: Diverse