Konvert von MS-SQL-Server auf Firebird

Dieser Artikel behandelt das Vorgehen eines Konverts von MS-SQL-Versionen vor 2005 auf Firebird. Falls Sie einen Konvert von MSSQL-Server 2005 und höher durchführen wollen, wenden Sie sich bitte an Ihren Vertec Support.

Um einen Konvert von MS SQL-Server auf Firebird durchzuführen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wenn Sie die laufende Datenbank konvertieren wollen, sollten alle aus Vertec aussteigen. Erstellen Sie ein Backup der Datenbank.
  2. Erstellen Sie eine temporäre Datenbank auf dem SQL Server (z.B. VertecTemp) und spielen Sie das Backup ein. Verwenden Sie für den Konvert nicht die aktive Datenbank!
  3. Auf der Maschine, auf der Sie die Konvertierung durchführen wollen, müssen Sie sowohl Vertec und Firebird installiert wie auch Zugriff auf obengenannte SQL-Server Datenbank haben.
  4. Starten Sie dann Vertec mit dem Parameter /DC. Als Quelldatenbank geben Sie nun die temporäre Vertec-DB auf dem SQL-Server an. Als Zieldatenbank geben Sie die Firebird-Datenbank an, die erstellt werden soll. Die Informationen finden sie in der Vertec.ini - Datei. Das sieht z.B. so aus:

    Quelle:
    Driver=MSSQL
    Servername=SERVER1
    Databasename=VertecTemp
    User Name=VertecUser
    Password= UDQsK8akUnIwIF+Z

    Ziel:
    Driver=INTRBASE
    ServerName=MYSERVER:C:\Programme\Vertec\DB\Vertec.fdb
    User Name=SYSDBA
    Password=US-sKTkfL95iWV+Z

  5. Deaktivieren Sie "Inplace-Konvertierung" und setzen Sie die Checkbox auf "BDE Datapump". Danach können Sie den Konvert mit dem Button "Start" starten. Achtung: die Vertec.fdb wird dabei überschrieben.

Wenn der Konvert durchgelaufen ist, können Sie Vertec normal starten.

Der erste Start von Vertec nach dem Konvert ist wichtig und gehört ebenfalls zur Konvertierung dazu, da diverse Anpassungen in Tabellen etc. erst dann durchgeführt werden. Deshalb geht dieser Start normalerweise länger als die folgenden Programmstarts.

Es ist wichtig, dass dieser erste Start reibungslos durchläuft. Keinesfalls sollte der erste Startvorgang nach einem Konvert abgewürgt werden. Kontaktieren Sie uns, falls etwas schief läuft.

Hinweis: Kommt es bei einem Konvert auf SQL-Server zu einem Fehler, sollte die Quell-Datenbank restored werden: Der Konvert verändert auch in der Quelldatenbank Daten. Wenn man ohne neuen Restore der Quelle den Konvert nochmals startet, kann das anschliessend zu Problemen führen.


24.04.2006 | 23.04.2010