Lizenzierung / Initialisierung von Vertec

Neue Lizenz in Vertec eingeben

Um einen neuen Lizenzschlüssel einzugeben, öffnen Sie den Lizenzmanager in der Desktop App über den Menübutton Einstellungen > Lizenz ändern (Classic App: Menü ? > Lizenz ändern), und geben Sie den neuen Schlüssel ein.

Der Initialisierungs-Assistent

Wenn Vertec mit einer leeren Datenbank gestartet wird, erscheint zuerst ein Initialisierungs-Assistent für die Konfiguration der Standard-Daten. Leere Datenbank bedeutet in diesem Zusammenhang: Es wurden keine Lizenzinformationen in der Datenbank gefunden.

Folgende Angaben werden abgefragt:

  • Land (Schweiz, Deutschland, Österreich, Andere)
  • Sprache (Windows-Sprache, Deutsch (Schweiz), Deutsch (Deutschland), Französisch, Englisch, Italienisch)

    Wenn Sie danach auf Weiter klicken, erscheint der Lizenz-Dialog, wo Sie Ihre Lizenzinformationen eingeben können.

    Der Lizenzmanager

    Beim Aufstarten einer unlizenzierten Vertec Datenbank erscheint der Lizenzmanager.

    lizenzierungsart.png

    Sie erhalten folgende Möglichkeiten zur Auswahl:

    • Lizenzierung als Demo-Version

      Nur für Firebird-Datenbanken. Wenn Sie diese Variante wählen, können Sie anschliessend Produktlinie und Module sowie Anzahl Benutzer beliebig auswählen und die Vertec Software in all ihren Varianten erkunden.

    lizenz_demoversion.png

    Die einzige Einschränkung ist, dass Sie nur maximal 100 neue Einträge erfassen können. Eine Demo-Lizenz kann jederzeit in eine Voll-Lizenz umgewandelt werden.

    • Lizenzierung als Vollversion

      Wählen Sie diese Variante, wenn Sie Vertec gekauft haben und regulär benutzen möchten.
      Im folgenden Dialog geben Sie Firmenname (Lizenznehmer-Name) und Lizenzcode ein.

    lizenz_vollversion.png

    Lizenzcode

    Bei Update-Installationen erhalten Sie den neuen Lizenzcode im Begleitbrief zum Software-Versand. Bei Neuinstallationen erhalten Sie den Lizenzcode während der Bürozeiten telefonisch bei Vertec Zürich oder Hamburg. Halten Sie dafür den Namen des Lizenznehmers sowie den im Lizenzdialog angezeigten DB-Code bereit.

    Temporäre Installationslizenz

    Falls Sie eine Neu-Installation ausserhalb der Bürozeiten durchführen und keinen Lizenzcode zur Verfügung haben, lassen Sie das Lizenzcode Feld einfach leer. Der Lizenzmanager wird Ihnen eine temporäre Installationslizenz, gültig während 10 Tagen, ausstellen. Im folgenden Dialog wählen Sie die Konfigurationsdetails aus (Produktlinie, Module, Benutzer), welche Sie gekauft haben.

    Eine temporäre Installationslizenz ist nur für Neu-Installationen und nur für Firebird Datenbanken möglich. Bei einer Update-Installation oder einer Installation auf MSSQL-Server müssen Sie über einen Lizenzcode verfügen. Diesen erhalten Sie normalerweise im Begleitbrief zum Software-Versand.

    Abschluss des Lizenzierungsvorgangs / Neustart

    Am Schluss erhalten Sie eine Zusammenfassung, auf der Sie die Konfiguration und die Lizenz-Angaben nochmals einsehen können.

    init_wizard_zusammenfassung.png

    Die Initialisierung führt folgende Vorgänge in Vertec durch:

    • Die Oberflächensprache (wird sofort umgestellt).
    • Die Systemeinstellung "Language" für Oberflächensprache wird initialisiert. Falls "Windows-Sprache" ausgewählt, ist Language = "" und Vertec richtet sich immer nach der eingestellten Windows Spracheinstellung.
    • Die Leitwährung wird gesetzt.
    • Die MWST-Typen werden gesetzt (Bei Land=Andere werden alle MWST-Typen erstellt mit 0%).
    • Die entsprechende PLZ-Liste wird importiert (CH, DE, AT).

    Nach Abschluss des Initialisierungsvorgangs muss Vertec neu gestartet werden. Der Standard Benutzername für den Login-Dialog ist Administrator, ohne Passwort. Dies ist bei leeren Datenbanken und Demo-Datenbanken der Fall. Nach dem ersten Login sollten Sie aus Sicherheitsgründen für den Administrator ein Passwort setzen.


    05.03.2010 | 29.03.2016: Release 6.0: Artikel angepasst.
    Produktlinien: Standard, Expert
    Module: Leistung & CRM
    Apps: Classic App, Desktop App