Support via Fastviewer-Programm

Das Programm Fastviewer ermöglicht es den Supportern von Vertec, Sie an Ihrem Arbeitsplatz "live" zu unterstützen. Wenige Mausklicks genügen, um die Verbindung zwischen Ihnen und dem Vertec Supporter aufzubauen. Ad hoc, ganz ohne Installation, Konfiguration oder Registrierung. Über die Applikationswahl stellen Sie sicher, dass nur die Bildschirminhalte übertragen werden, die auch für das Auge des Beraters sichtbar sein sollen.

Die Verwendung von Fastviewer ist für Sie ungefährlich. Das Programm verwendet eine starke Verschlüsselung, und die Übertragung erfolgt nur nach Ihrem Einverständnis. Auch können Sie die Verbindung jederzeit per Knopfdruck beenden. Das Produkt Fastviewer ist sicherheitsgeprüft und wurde mehrfach ausgezeichnet. Mehr Informationen dazu finden Sie unter www.fastviewer.de.

So funktioniert's

Das Fastviewer Programm wird vom Vertec Setup direkt ins Vertec Verzeichnis kopiert (ab Vertec 5.8). Sobald sich die Datei FastClient.exe dort befindet, erscheint im Vertec im Menübutton Einstellungen ein neuer Menüpunkt Fastviewer starten....

Damit kann der Fastviewer direkt aus Vertec aufgerufen werden. Alternativ können Sie das Programm unter folgendem Link herunterladen:

Der Fastviewer Sitzungsstart Dialog erscheint:

Geben Sie hier die Sitzungsnummer an, die Sie von Vertec erhalten. Als Name wird automatisch Ihr Benutzername eingetragen, sie können ihn aber auch überschreiben. Klicken Sie dann auf Verbinden.

Sie erhalten nun ein Abfragefenster zur Erlaubnis der Bildschirmübertragung. Klicken Sie hier auf Alle App. freigeben, um Ihrem Vertec-Berater volle Einsicht zu gewähren.

Möchten Sie stattdessen nur einzelne Anwendungen übertragen, klicken sie zuerst auf den Button << Applikationen wählen. Im ausklappenden Fenster aktivieren Sie nur die Teile Ihres Systems, die Sie zur Einsicht übertragen wollen.

Übertragung ist gestartet

Nun sieht ihr Berater auf Ihren Bildschirm. Auf Ihrem Bildschirm erscheint rechts das eingeklappte Fastviewer-Panel.

Das Fastviewer-Panel

Das Fastviewer-Panel kann mit einem Klick auf das Quadrat-Symbol aus- und eingeklappt werden.

Mit diesem Panel können Sie u.a. folgende Funktionalitäten ein- und ausschalten:

  • Pause-Taste: Damit wird die Bildschirmübertragung. Das Gegenüber sieht solange das zuletzt übertragene Bild.
  • Play-Taste: Damit kann eine pausierte Bildschirmübertragung wieder aktiviert werden
  • Stop-Taste: Die Fernwartungssitzung mit Ihrem Vertec Berater wird (nach Rückfrage) beendet
  • F11: Sofortiger Entzug der Fernsteuer-Berechtigung. Der Vertec Berater kann nur noch zusehen und mit dem Zeigepfeil arbeiten.
  • Applikationswahl: Hier können Sie im Nachhinein steuern, welche Programm-Fenster für den Vertec Berater sichtbar sind
  • Dateiablage: Damit können Dateien zwischen Ihrem PC und dem PC des Vertec-Beraters ausgetauscht werden

Weitere Informationen

Die einzige Bedingung, damit eine Fastviewer-Sitzung funktioniert ist, dass Sie mit Ihrem Browser uneingeschränkt im Internet surfen können.

Da die gesamte Kommunikation über das HTTP-Protokoll (Port 80) stattfindet, stellt die Firewall für FastViewer kein Hindernis dar. Allfällige Proxy-Einstellungen werden automatisch vom Browser ausgelesen.

Weitere Informationen zu Fastviewer finden Sie unter www.fastviewer.de.


21.05.2013 | 17.07.2013
Produktlinien: Standard, Expert
Module: Leistung & CRM