Systemeinstellungen Buchhaltung

Grundeinstellungen

Beleg direkt buchen?: Ist diese Obtion auf Ja, werden Rechnungen beim Verrechnen direkt in die angeschlossene Finanzbuchhaltung verbucht. Bei Nein kann der Beleg vor dem Buchen noch eingesehen und die Buchung manuell erfolgen (oder gar nicht, falls nicht mir einem externen Buchhaltungsprogramm gearbeitet wird).

PropertyName: RechnungBelegDirektBuchen. BooleanProperty.

Buchungstext: Hier kann der Buchungstext, den die Debitorschnittstelle für Buchungen verwendet, zusammengestellt werden. Er kann eingebettete, durch % abgetrennte OCL Expressions enthalten. Die OCL Expressions müssen sich auf die Rechnung beziehen. Der Standardwert dieser Einstellung ist: Rech.%nummer%, %projekt.beschrieb%. Dies stellt den Buchungstext aus der Rechnungsnummer und dem Projektbeschrieb zusammen.

PropertyName: BuchungsText. StringProperty.

Debitor Adresse beim Buchen überschreiben: Ist dieses Property auf Ja, wird die Adresse des Debitors in der Finanzbuchhaltung automatisch überschrieben. So können Sie sicherstellen, dass Sie immer die aktuelle (Vertec-)Adresse in der Fibu haben.

PropertyName: AutoUpdateDebitor. BooleanProperty.

Mitarbeiter-Kostenstelle für Debitorbuchungen verwenden: Für die Debitorbuchungen von Leistungen und Spesen kann die Kostenstelle auf dem Bearbeiter verwendet werden.

PropertyName: UseDebiMitarbeiterKST. BooleanProperty.

Zahlungskonditionen Debitoren: Hier kann aus den in den Systemeinstellungen definierten Zahlungskonditionen eine als Standard ausgewählt werden.

PropertyName: DebiKondition. AuswahlProperty.

Zahlungskonditionen Kreditoren: Hier kann aus den in den Systemeinstellungen definierten Zahlungskonditionen eine als Standard ausgewählt werden.

PropertyName: KrediKondition. AuswahlProperty.

Debitoren-Schnittstellen

Die folgenden Propertys werden von den Debitoren-Schnittstellen installiert:

Adressen in allen Mandanten eröffnen: Nur für die SAGE 200 (Simultan) Debitoren Schnittstelle.

PropertyName: CreateAddressesForAllDb. BooleanProperty.

Debitoren-Sammelkonto: Wählen Sie hier aus der Buchhaltung die Kontonummer des Debitoren-Sammelkontos aus. Dieses Konto erscheint bei Debitorbuchungen jeweils als Gegenkonto.

PropertyName: DebitorenKonto. StringProperty.

Ertragskonto Leistungen: Geben Sie hier das Ertragskonto aus Ihrer Buchhaltung an, auf das Leistungen gebucht werden sollen. Diese Vorgabe kann auf einzelnen Projekten, auf der Taetigkeit und auf einzelnen Bearbeitern übersteuert werden.

PropertyName: ErtragskontoLeistungen. StringProperty.

Ertragskonto Spesen: Geben Sie hier das Ertragskonto aus Ihrer Buchhaltung an, auf das Spesen gebucht werden sollen. Diese Vorgabe kann auf einzelnen Projekten, auf dem Spesentyp und auf einzelnen Bearbeitern übersteuert werden.

PropertyName: ErtragskontoSpesen. StringProperty.

Ertragskonto Auslagen: Geben Sie hier das Ertragskonto aus Ihrer Buchhaltung an, auf das Auslagen gebucht werden sollen. Diese Vorgabe kann auf einzelnen Projekten, und auf dem Auslagentyp übersteuert werden.

PropertyName: ErtragskontoAuslagen. StringProperty.

Rabatt-Konto: Minus-Ertragskonto für Rechnungsrabatte. Wenn Sie Rabatte buchen wollen, geben Sie hier an, auf welches Konto in Ihrer Buchhaltung diese gebucht werden sollen. Ist hier nichts angegeben, werden die Erträge netto gebucht.

PropertyName: RabattKonto. StringProperty.

Vorschusskonto: Geben Sie hier das Standard-Passivkonto für Vorschüsse aus Ihrer Buchhaltung an. Diese Vorgabe kann auf einzelnen Projekten noch einzeln übersteuert werden.

PropertyName: VorschussKonto. StringProperty.

Jede Debitor-Schnittstelle installiert noch eigene Propertys. Siehe dafür im jeweiligen Schnittstellen-Beschrieb.

Kreditoren-Schnittstellen

Die folgenden Systemeinstellungen werden von den Kreditor-Schnittstellen installiert:

Aufwandkonto Auslagen: Geben Sie hier das Aufwandkonto aus Ihrer Buchhaltung an, auf das Auslagen gebucht werden sollen. Diese Vorgabe kann auf dem Auslagentyp übersteuert werden.

PropertyName: AufwandkontoAuslagen. StringProperty.

Aufwandkonto Spesen: Geben Sie hier das Aufwandkonto aus Ihrer Buchhaltung an, auf das Spesen gebucht werden sollen. Diese Vorgabe kann auf dem Spesentyp übersteuert werden.

PropertyName: AufwandkontoSpesen. StringProperty.

Buchungstext Kreditor Detailbuchungen: Ab Version 5.4. Wird auf Spesen und Auslagen verwendet. Der Buchungstext ist mit OCL konfigurierbar. Dabei können normaler Text und OCL-Expressions (in % eingefasst) kombiniert werden.

Falls die Expressions leer ist (Standard) wird der Standardtext für Kreditorbuchungen verwendet.

PropertyName: KrediDetailText. StringProperty.

Buchungstext Kreditor Sammelbuchung: Ab Version 5.4. Wird auf Kreditoren verwendet. Der Buchungstext ist mit OCL konfigurierbar. Dabei können normaler Text und OCL-Expressions (in % eingefasst) kombiniert werden.

Falls die Expression leer ist (Standard) wird der Standardtext für Kreditorbuchungen verwendet.

PropertyName: KrediSammelText. StringProperty.

Für Kreditor Buchungen Mandant von Projekt verwenden: Wenn auf Ja gestellt, wird für Kreditor Buchungen der Mandant via Projekt von Spesen und Auslagen bestimmt ("Datenbank Fibu" auf Reiter Buchhaltung des einzelnen Projekts) .

Ist diese Option auf Nein, wird immer der Mandant aus den Systemeinstellungen verwendet (siehe Beschreibung der entsprechenden Buchhaltungs-Schnittstelle).

PropertyName: KrediUseProjektMandant. BooleanProperty.

Kreditoren-Sammelkonto: Wählen Sie hier aus der Buchhaltung die Kontonummer des Kretitoren-Sammelkontos aus. Dieses Konto erscheint bei Kreditorbuchungen jeweils als Gegenkonto.

Bei gewissen Fibu-Programmen ermöglicht die Übergabe eines leeren Sammelkontos die Verwendung der Fibu-eigenen Konfiguration. Das Buchen mit leerem Sammelkonto funktioniert aus Vertec ab Version 5.6. Das Buchhaltungsprogramm muss entsprechend konfiguriert sein.

PropertyName: KreditorenKonto. StringProperty.

Mitarbeiter-Kostenstelle für Kreditorbuchungen verwenden: Ist diese Option auf Ja, wird bei der Kreditorbuchung von Spesen und Auslagen die Kostenstelle Spesen auf dem Bearbeiter verwendet. Ist diese Option auf Nein, wird die normale Kostenstelle wie folgt verwendet:

Die Hierarchie für die Kostenstellenberechnung ist:

  1. Kostenstelle des Bearbeiters (falls Systemeinstellung auf Ja)
  2. Kostenstelle des Typs
  3. Kostenstelle der Phase
  4. Kostenstelle des Projekts

PropertyName: UseKrediMitarbeiterKST. BooleanProperty.

Jede Kreditor-Schnittstelle installiert noch eigene Propertys. Siehe dafür im jeweiligen Schnittstellen-Beschrieb.


04.06.2003 | 13.01.2015: Tabellarische Darstellung. Zusätzliche Links eingefügt.
Produktlinien: Diverse
Module: Leistung & CRM