Zusatzklassen

Zusatzklassen sind normale UserEinträge und können dementsprechend eingesetzt werden. Sie können also in Ordnern abgelegt und über in Expressionordnern gefiltert, und es können Linktypen dafür definiert werden.

In Vertec sind 30 solcher Zusatzklassen verfügbar (Zusatzklasse0 - Zusatzklasse29). Diesen Klassen können Namen vergeben werden, welche im Titel des Detailforms und in den "Neu"-Menüs erscheinen. Die Konfiguration der Zusatzklassen erfolgt in den Klassen-Einstellungen.

Zusatzklassen erstellen

Klicken Sie im Ordner Einstellungen > Klassen-Einstellungen auf Neu > Klassen-Einstellungen.

Als Klassenname schreiben Sie Zusatzklasse0 (bzw. die Zusatzklasse, welche Sie definieren möchten):

Die weiteren Felder der Klassen-Einstellungen füllen Sie nach Bedarf aus gemäss Beschreibung im Artikel über die Klassen-Einstellungen.

Felder definieren

Zusatzklassen dienen dazu, eigene Einträge zu erstellen bzw. Angaben zusammenfassen zu können. Deshalb können auf diesen Zusatzklassen Zusatzfelder definiert werden. Diese werden dann auf der Zusatzklasse angezeigt und können mit Werten gefüllt und in der Listenansicht angezeigt werden.

Erzeugen Sie dafür normale Zusatzfelder in den Einstellungen und geben Sie als Datentypen die entsprechende Zusatzklasse an, z.B. Zusatzklasse0.

Linktyp definieren

Damit die Zusatzklasse am richtigen Ort erscheint, wird sie über einen CustomLink mit dem entsprechenden Eintrag in Vertec verbunden. Bei diesem Eintrag erscheint dann ein Reiter mit dem Namen der Zusatzklasse, sobald ein entsprechender Eintrag vorhanden ist.

Erzeugen Sie einen neuen Custom-Link-Typ. Geben Sie als Klassennamen einerseits die Vertec Klasse an, mit der Sie die Zusatzklasse verbinden wollen. Auf der anderen Seite geben Sie die Zusatzklasse an, z.B. Zusatzklasse0.

Beispiel

Als Beispiel wollen Sie für die Personen in Ihrer Adressverwaltung Lebensläufe erfassen können.

  1. Sie geben der Zusatzklasse0 den Namen Eintrag Lebenslauf.
  2. Sie erzeugen Zusatzfelder: Ausbildungsort, Datum von, Datum bis und Titel. Unter Klassen geben Sie Zusatzklasse0 ein.
  3. Erzeugen Sie einen Custom-Link-Typ und geben Sie folgende Werte ein:
  • Von: Bezeichnung "Lebenslauf", Klassenname "Zusatzklasse0". Setzen Sie hier ein Häkchen unter "Neu-Menü", damit Sie später die entsprechenden Einträge erzeugen können.
  • Bis: Bezeichnung "Bearbeiter", Klassenname "Projektbearbeiter".

Ab sofort können Sie so bei jedem Bearbeiter über das Menü "Neu" einen "Eintrag Lebenslauf" erzeugen und die entsprechenden Werte einfüllen.

Bei der Person, die solche Lebenslauf-Einträge hat, erscheint ein Reiter "Lebenslauf", in dem alle Einträge in der Liste angezeigt werden.

Berechtigungen vergeben

Damit die normalen Benutzer solche Einträge für sich selbst erzeugen können, müssen folgende Berechtigungen gesetzt werden:

Die erste Berechtigung erteilt die Rechte auf der entsprechenden Klasse, in unserem Beispiel auf der Zusatzklasse0. Mit der Berechtigung auf der Zusatzklasse ist auch die Berechtigung für die sich darauf befindlichen Zusatzfelder erteilt.

Die zweite Berechtigung erteilt die Rechte für den Bearbeiter, Lebenslauf-Einträge zu erzeugen. Der Feldname für die Berechtigung entspricht dabei der Bezeichnung von im Linktyp und kann direkt aus dem Drop-Down-Menü ausgewählt werden.


13.06.2003 | 25.11.2016: Neue Screenshots.
Produktlinien: Expert
Module: Leistung & CRM