Custom-Link-Typen

Mit CustomLink-Typen werden neue Verknüpfungsarten definiert, die im Vertec Modell nicht enthalten sind und auch nicht aus dem Modell "berechnet" werden können. Für den Zugriff auf die Custom-Links gibt es eine Reihe von OCL Operatoren und Methoden für Links.

Um einen neuen Custom-Link-Typ zu erstellen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner Linktypen.

CustomLink_Neu.png

Nachfolgend finden Sie ein Beispiel für einen CustomLink zwischen Projektbearbeiter auf der einen Seite und einer Zusatzklasse auf der anderen Seite.

In einem Link-Typ muss immer das Verhalten der beiden Seiten (Rollen) der Verknüpfung definiert werden, darum besteht das Fenster im Wesentlichen aus den beiden Teilen Von und Nach, welche die beiden Seiten des Link-Typs definieren.

Bezeichnung Die hier eingegebene Bezeichnung wird auf der Oberfläche für diese Rolle angezeigt (Container im Baum oder Tab im Einzelform).
Klasse Name des Eintragstyps (Klasse) dieser Rolle. Kann über die drei Punkte ausgewählt oder direkt eingegeben werden. Es ist möglich, mehrere Klassen zuzuweisen. (Achtung: Erster Buchstabe muss gross sein).
Sortierung

Hier kann die Sortierung im Baum angegeben werden. Vertec sortiert die Link-Container in aufsteigender Reihenfolge. Wird nichts angegeben, werden die Container alphabetisch sortiert.

Icon Hier können Sie angeben, welches Icon angezeigt werden soll (-1 zeigt das Ordner-Icon an).
Linkmember
Die Berechtigungen werden auf der entsprechenden Bezeichnung der Rolle gesetzt.
Falls diese Bezeichnung Sonderzeichen oder Leerschläge enthält, kann unter Linkmember eine andere Bezeichnung eingegeben werden, auf die dann die Berechtigung gesetzt werden kann.
Im obigen Beispiel wird also die Berechtigung gesetzt auf Projektbearbeiter.archiveintraege, da die Bezeichnung einen Umlaut hat (Archiveinträge). Das Linkmember kann frei benannt werden.
Containerklasse Containerklasse: Anstelle des Standard-LinkContainers können je nach Klasse spezielle Containerklassen angegeben werden. Eine Auflistung der Containerklassen finden Sie hier.
'neu' Menü
Ist diese Option angewählt, erscheint im Neu Menü (rechte Maustaste oder über Menü Eintrag) die Option, einen neuen Eintrag der Gegenseite zu erstellen und gleich zu verknüpfen.
Container anzeigen

Ist diese Option angewählt, dann wird ein Container dargestellt (im Baum und als Tab in der Einzelansicht). Es kann sinnvoll sein, bei einigen Links nicht beide Seiten darzustellen. Link-Typen zu erstellen, bei denen bei beiden Rollen "Container anzeigen" nicht angewählt ist, macht aber keinen Sinn.

Container immer anzeigen Der entsprechende Ordner wird dann nicht nur angezeigt, wenn es Links hat, sondern auch, wenn er leer ist. Dies ist für die Performance besser, da der Eintrag bei der Anzeige nicht prüfen muss, ob bereits Links vorhanden sind.
Single Link Hier kann angegeben werden, ob diese Seite mehrere Objekte zulässt.
Wenn nein, dann wird bei Zuordnung eines neuen Objekts das bisherige entfernt.
Löschweitergabe

Ist die Löschweitergabe eingeschaltet, werden die Zielobjekte mitgelöscht, wenn das Quell-Objekt gelöscht wird.
Auf dem Zielobjekt werden keine Löschberechtigungen geprüft. Wenn die Berechtigung zum Löschen des Quellobjekts vorliegt, dann wird das Zielobjekt mitgelöscht.

Die Löschweitergabe ist nur sinnvoll, wenn die Gegenseite ein Single Link ist, denn nur dann ist ein eindeutiger "Eigentümer" gegeben. Deshalb kann die Löschweitergabe nur beim SingleLink gesetzt werden.

Wenn Löschweitergabe konfiguriert ist, dann kann der Link nicht „von Hand“ (z.B. mit der unlink Methode) aufgelöst werden. Die Auflösung eines Links ist dann nur durch Löschen eines der Linkpartner-Objekte möglich.

aktiv

der Linktyp ist aktiv und wird darum auf der Oberfläche dargestellt.

Links erlauben Es dürfen mit diesem Link-Typ neue Links zwischen Einträgen erstellt werden.

Update von früheren Versionen auf Version 5.6

Custom-Link-Typen gibt es ab Vertec Version 5.6 als verbesserte Alternative zu den Generic-Linktypen. Allfällig bereits bestehende GenericLinks bleiben bestehen und funktionieren weiter wie bisher. Es können einfach keine neuen GenericLinks erzeugt werden.

Zugriff via OCL

Für den Zugriff auf die Links wurde mit der Version 5.6 eine Reihe von OCL Operatoren eingeführt, um dies zu vereinfachen. Den Beschrieb finden Sie im Artikel OCL Operatoren und Methoden für Links.

Berechtigungen zum Erzeugen von Verknüpfungen

Damit die Bearbeiter solche Verknüpfungen erstellen können, müssen entsprechende Berechtigungen gesetzt werden. Diese sehen wie folgt aus (für das obige Beispiel):

  • Recht: Alle
  • Klasse: ProjektBearbeiter
  • Feldname: archiveintraege (Linkmember der Rolle vis-à-vis auf dem CustomLink. Das Linkmember kann frei definiert werden).
  • Falls die Bearbeiter solche Verknüpfungen nur für sich selbst erzeugen dürfen, muss als Expression auf der Berechtigung noch varlogin = self eingegeben werden.

Da im obigen Beispiel über den Customlink ein Archiveintrag (ein Eintrag der Zusatzklasse0) neu erzeugt wird, muss dafür noch zusätzlich folgende Berechtigung gesetzt werden:

  • Recht: Alle
  • Klasse: Zusatzklasse0

03.05.2011 | 29.08.2016: Screenshots Vertec 6.0 eingefügt.
Produktlinien: Expert
Module: Leistung & CRM