SAGE 200 (Simultan) Debitoren Schnittstelle

Grundeinstellungen in Sage 200 Finanz

Damit die Debitorenschnittstelle neue Debitoren in Sage 200 erzeugen kann, müssen einige Vorgabedaten konfiguriert werden. Dafür wird ein Debitor-Vorschlag erstellt. Das geschieht wie folgt:

  1. Öffnen Sie Sage 200 Finanz.
  2. Gehen Sie unter Stammdaten > Debitorbuchhaltung > Debitorenstamm auf den Reiter Erweiterte Informationen und klicken Sie auf den Button Vorschlag.
  3. Im Fenster, das sich darauf öffnet, muss zuerst die Währung ausgewählt werden. Dann können die einzelnen Standardangaben hinterlegt werden.
  4. Wichtig sind:
    • Kostenstelle (ausser wenn bei der Installation von Sage 200 vollständig deaktiviert)
    • Sammelkonto
    • Erlöskonto
    • (Zahlungs-)Kondition
    • Mahngruppe
  5. Klicken Sie dann auf Speichern und schliessen Sie das Fenster.
  6. Wiederholen Sie den Vorgang für alle Währungen, die Sie in Vertec verwenden.

Die Angaben, die Sie hier machen, sind danach hinterlegt als Standardwerte für neue Debitoren. Sie müssen diese Angaben also nur einmal machen.

Sage 200 Version 2010

Bei der Version 2010 muss zusätzlich folgende Einstellung gemacht werden:

Unter Start > Einstellungen > Debitoren/Kreditoren 1 / 5 muss der Wert bei Doppelte Debi-Krediadressen auf nicht prüfen gestellt werden, ansonsten kommt bei jeder Buchung eine Fehlermeldung. Diese Einstellung führt nicht dazu, dass doppelte PK-Adressen entstehen.

Sage 200 Version 2015

Von Sage 200 gibt es 2 Versionen: FAT (normale Version) und EXTRA (neue Version).

Ab Version 2015 der EXTRA-Version muss man zur Nutzung der COM-Schnittstelle auf einem Client den sogenannten API-Patch auf dem Client nachinstallieren. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihren Sage-Betreuer.

Bei der FAT-Version muss nichts gemacht werden, die läuft wie bisher.

Grundeinstellungen in Vertec

Installieren der Schnittstelle

Öffnen Sie im Vertec im Menü Einstellungen die Extensions. Sie müssen dazu als Administrator in Vertec angemeldet sein. Aus der Liste Gefundene Extensions wählen Sie die Sage 200 (Simultan) Debitoren Schnittstelle und drücken zum Installieren den >>-Button.

Einstellungen in Vertec

Einige Systemeinstellungen werden für alle Debitoren installiert. Diese sind im Artikel Systemeinstellungen > Buchhaltung aufgelistet.

Die speziellen Systemeinstellungen für die Sage 200 Debitoren Schnittstelle sind:

Fibu Mandant: Der Fibu Mandant setzt sich zusammen aus folgenden Angaben:

  • Datenquelle: Name der ODBC-Datenquelle für Sage 200 (z.B. MSSQLSimultan). Dieser wird bei der Installation der ODBC Datenquelle frei definiert (Standard vor Sage 200 2010 "MSSQLSimultan", seit Sage 200 2010 "MSSQLSage200").
  • Datenbank-Name: Name der Datenbank auf dem SQL-Server (z.B. Simultan). Diese Information ist auf dem SQL-Server zu finden.
  • Mandant: Kürzel des Mandanten, mit dem gearbeitet werden soll (z.B. Testmandant 'ZZ'), zu finden in Sage 200, Tabelle "Mandant", Feld "Mandid".
  • Die Angaben müssen manuell eingegeben und jeweils mit Kommas abgetrennt werden, nach dem Schema <Datenquelle>,<DB-Name>,<Mandant>:

PropertyName: DatenbankFibu. StringProperty.

Fibu Login: Geben Sie hier das Login zum Sage 200 an. Dieser hiess früher standardmässig "SBSAdmin", ab Version 2010 "Sage200Admin".

PropertyName: LoginFibu. StringProperty.

Fibu Passwort: Geben Sie hier das Passwort für obiges Login zum Sage 200 an.

PropertyName: PasswordFibu. StringProperty.

Buchungsperiode automatisch wählen: Ab Schnittstelle Version 145.

  • Ja: Wenn diese Option auf Ja eingestellt ist, dann wird beim Buchen und Stornieren automatisch die passende Buchungsperiode (anhand des Valutadatums) gesucht. Ist keine passende Periode definiert, so erscheint der übliche Fehler, dass das Buchungsdatum ausserhalb des erlaubten Bereichs ist.
  • Nein (Standard): Ist die Einstellung auf Nein, dann ist das Verhalten so, dass vor dem Buchen jeweils die passende Buchhaltungs-Periode in den Systemeinstellungen eingestellt sein muss.

PropertyName: AutoPeriodeFibu. BooleanProperty.

Land-Code in Sage 200 Schnittstelle verwenden: Defaultmässig auf nein. Falls ja, muss beim Adressmapping der Country-Code von Sage 200 beachtet werden. Wenn das standardLand bei der Adresse angegeben ist, wird dieses genommen, sonst CH.

PropertyName: SBSUseLaendercode. BooleanProperty.

Adressen in allen Mandanten eröffnen: Falls mit mehreren Mandanten gearbeitet wird, kann hier entschieden werden, ob Adressen, die aus Vertec im Buchhaltungsprogramm eröffnet werden, in allen Mandanten (Ja) oder nur im aktuellen (Nein) eröffnet werden soll.

PropertyName: CreateAddressesForAllDb. BooleanProperty.

Hauptbearbeiter-Stv. als Debitorinformation buchen: Falls ja, wird der Hauptbearbeiter-Stv. als Debitorinformation bei der Buchung in die Buchhaltung mitgeliefert. Dies ist vor allem dann nützlich, wenn der Hauptbearbeiter-Stv. zum Beispiel der Rechnungssteller ist. Zu beachten ist, dass das Kürzel dieser Person im Vertec und im Sage 200 genau gleich ist, damit die Verbindung funktioniert.

PropertyName: HBStvBuchen. BooleanProperty.

Bebu Projektinformation buchen: Bei der Buchung wird der Projektcode (rechnung.projekt.code) als BebuProjekt übergeben.

Wenn der Debitor neu geschrieben wird (Aufruf auf dem Projekt), dann wird das BebuProjekt im Sage 200 neu geschrieben und folgende Werte übergeben (code, beschrieb + betreffend).

PropertyName: BebuProjBuchen. BooleanProperty.

Definitive Buchungen in Sage 200 ausführen: Ist die Einstellung auf Ja, wird beim Stornieren einer Rechnung der Beleg nicht gelöscht, sondern es gibt eine Storno-Buchung. Default ist Nein.

PropertyName: SbsBuchenDefinitiv. BooleanProperty.

Buchhaltungs-Periode: Sie können hier auswählen, welche Periode im Mandanten aktuell verwendet wird.

PropertyName: PeriodeFibu. StringProperty.

Währungen: Für Update oder Erstellung des Debitor PK Eintrags im Buchhaltungsprogramm wird der Eintrag in allen Währungen übergeben, die hier angegeben sind (für alle diese Währungen muss ein Kreditor-Vorschlag bestehen, siehe oben).

Geben Sie die Währungen von Hand an, mit Komma separiert. Die Werte müssen den Währungen im Sage 200 entsprechen (Sage 200 Finanz > Stammdaten > Währungen).

Wenn nichts angegeben ist, gilt CHF.

PropertyName: WaehrungenFibu. StringProperty.

Kundennummer als PK-Nummer berücksichtigen: Standardmässig auf ja. Falls auf der Adresse im Vertec eine Kundenummer angegeben ist, wird diese Nummer als PK-Nummer eingetragen. Falls dort keine Nummer eingetragen oder dieses Property auf nein gestellt ist, wird die PK Nummer neu erzeugt nach dem Schema adressid + 100'000.

PropertyName: SBSKundennrPk. BooleanProperty.

Zahlungsabgleich

Der Zahlungsabgleich, welcher über Menü Einstellungen gestartet wird, sucht in Vertec alle Rechnungen, die gebucht, aber noch nicht vollständig bezahlt sind (Häkchen bezahlt). Für jede dieser Rechnungen wird aufgrund der Rechnungsnummer im Sage 200 nachgesehen, ob eine Zahlung vorhanden ist.

Für jede dieser Zahlungen wird in Vertec eine Zahlung auf der Rechnung erfasst und folgende Werte aus Sage 200 eingelesen:

  • Datum: Datum der Zahlung
  • Konto: Eingangskonto
  • Bankid: Bank-Id des Zahlungseingangs
  • Betrag: einbezahlter Betrag
  • Belegnr: Belegnummer der Zahlung in der Buchhaltung
  • Text: Text zur Zahlung

Es werden nur Zahlungen, Teilzahlungen und Vorauszahlungen berücksichtigt. Bei Vorauszahlungen muss im Sage 200 als externe Belegnr die entsprechende Vertec Rechnungsnummer eingegeben werden.

Der Zahlungsabgleich kann auch auf einer einzelnen Rechnung oder auf einer Liste von Rechnungen über das Menü Aktionen aufgerufen werden. In diesem Fall wird die einzelne Rechnung bzw. alle Rechnungen der Liste für den Zahlungsabgleich berücksichtigt, ohne Beachtung des bezahlt Häkchens.

Um das Erstellen von doppelten Zahlungen zu verhindern, wird keine Zahlung erstellt, falls auf der Rechnung bereits eine Zahlung existiert, die das gleiche Datum und den gleichen Betrag aufweist.


23.05.2003 | 04.10.2016: Hinweis auf Sage 200 Version 2015 sowie Abschnitt Zahlungsabgleich eingefügt.
Produktlinien: Diverse
Module: Leistung & CRM