Shadow Attribute für Benchmarking

Diverse Werte im Vertec sind derived, das heisst, sie werden jeweils bei Zugriff berechnet. Das bedeutet, sie sind dadurch immer aktuell, aber nicht in der Datenbank abrufbar.

Für das Benchmarking bedeutet das, dass diese Werte jeweils erneut berechnet werden müssen, um die Resultate darzustellen, was zu einer Verlangsamung des Benchmarkings führen kann.

Ab Version 5.5 gibt es dafür sogenannte Shadow Attribute. Diese werden jeweils geschrieben, wenn die derived Attribute berechnet werden. Diese Shadow Attributes befinden sich dann in der Datenbank und können dort direkt abgefragt werden.

Es gibt die folgenden Shadow Attribute. Sie haben als Präfix jeweils sql.

Attribut

Klasse

sqlWertExt

Leistung, Spesen, Auslagen

sqlMinutenExt

Leistung

sqlWertInt, sqlRabattBetrag

Spesen und Auslagen

sqlRabattBetrag

Rechnung

sqlValutaDatum

Rechnung

Die beschleunigte Summierung und Gruppierung in Form des OCL Operators GroupLeistungen greift neu ebenfalls auf diese Shadow Attribute zu. Damit wird die Berechnung nicht nur schneller, sondern beinhaltet automatisch auch die Verbesserung der Berechnung der Werte bei Pauschalphasen und –rechnungen, welche in die Shadow-Attribute einfliessen.


26.10.2009 | 30.03.2012: Schreibfehler korrigiert.
Produktlinien: Standard, Expert
Module: Benchmarking