Bearbeiter verwalten

Neue Bearbeiter erfassen Sie unter Stammdaten > Bearbeiter. Es öffnet sich die Einzelmaske des Bearbeiters:

Login Name / Passwort

Zum Thema Login-Informationen siehe Artikel Login / aktueller Benutzer.

Teamleiter / Stellvertreter zuordnen

Jedem Bearbeiter lässt sich ein Teamleiter und ein Stellvertreter zuordnen. So können verschiedene Bearbeiter zu einem Team zusammengefasst werden. Beachten Sie dazu den Artikel Teamleiter und Stellvertreter.

Erfassungswährung

Auf dem Bearbeiter kann eine Standardwährung angegeben werden, die für die Spesenerfassung von diesem Bearbeiter standardmässig verwendet wird.

Bearbeiter aktiv schalten

Standardmässig wird der Bearbeiter aktiv geschaltet. Wenn ein Bearbeiter aktiv ist, kann er sich an Vertec anmelden und Leistungen erfassen.

Sie können so viele Mitarbeiter aktivieren wie Lizenzen vorhanden sind. Der Status aktiv lässt sich nur durch einen Administratoren ändern. Ein Administrator selbst lässt sich nicht deaktivieren.

Bearbeiterstufe zuordnen

Bei der Stufe wählen Sie die entsprechende Bearbeiterstufe für diesen Mitarbeiter aus. Wenn Sie mit der Tariftabelle arbeiten, wird der jeweils gültige Stundensatz für die Leistungserfassung unter Einbezug dieser Bearbeiterstufe und der Tarifstufe des Projekts ermittelt.

Korrespondenz Angaben

Die Korrespondenzangaben dienen vor allem zur Verwendung in Reports oder zur Anzeige in Listen. Via OCL kann folgendermassen darauf zugegriffen werden:

  • Name: briefname
  • Email-Adresse: briefEmail
  • Konte-Nummer: kontonummer

Saldoberechnung

Es gibt viele Firmen, die Mitarbeiter beschäftigen, welche im Stundenlohn oder als Freelancer arbeiten und darum weder Überzeit noch Ferien haben. Bei diesen Mitarbeitern stimmt dann jeweils die Sollzeit nicht bzw. sie haben ein zu grosses Ferienbudget, da sie die Einstellungen der Benutzergruppen miterben.

Deshalb kann über diese Checkboxen die Berechnung von Ferien- und Überzeitsaldi auf einzelnen Bearbeitern ausgeschaltet werden. Falls die Optionen auf Nein sind, sind die entsprechenden Saldi für diesen Bearbeiter immer 0. Standardmässig sind die Optionen auf Ja. Die Saldoberechnung für einzelne Bearbeiter befindet sich auf den Bearbeitervorgaben.

Stundensätze

Im unteren Teil des Bearbeiter-Fensters können Stundensätze für diesen einzelnen Mitarbeiter überschrieben werden. Für eine bessere Übersichtlichkeit empfehlen wir jedoch die Verwendung der Tariftabelle.

Bearbeiter zu Benutzergruppen zuordnen

Über Benutzergruppen werden Berechtigungen, Feiertage/Ferien und Arbeitszeitvorgaben für Gruppen von Bearbeitern zusammengefasst. Eine Reihe von Benutzergruppen steht im Vertec bereits standardmässig zur Verfügung.

Jeder neu erstellte Bearbeiter ist automatisch der Benutzergruppe Standardbenutzer zugeordnet. Auf der Seite Benutzergruppen er weiteren Gruppen zugeordnet werden:

Detaillierte Informationen finden Sie im Artikel Benutzergruppen.

Bearbeiter in Teams organisieren

In Vertec können bestehende Teamstrukturen einfach abgebildet werden. Jedem Mitarbeitenden kann ein Teamleiter zugeordnet werden. So werden Mitarbeitende zu einem Team zusammengefasst.

Ausserdem steht ein spezielles Teamleiter-Recht zur Verfügung, mit welchem dem Teamleiter erweiterten Zugriff auf seine Teammitglieder gewährt werden kann. Dadurch eröffnen sich attraktive Möglichkeiten wie:

  • Ausdrucke von Ressourcenplänen bezogen auf die Teammitglieder.
  • Auswertungen über das Team im Benchmarking.
  • Aktivitäten-Ordner, in denen die offenen Aktivitäten des ganzen Teams eingesehen werden können.

Detaillierte Informationen rund um das Abbilden von Teams finden Sie im Artikel Teamleiter und Stellvertreter.

Einen Bearbeiter deaktivieren

Ein deaktivierter Bearbeiter kann sich an Vertec nicht mehr anmelden und beansprucht auch keine Lizenz. Bearbeiter werden in der Regel dann deaktiviert, wenn sie aus der Firma austreten.

Um einen Bearbeiter deaktivieren zu können, müssen Sie folgenden Punkte beachten:

  • Der eingeloggte Benutzer benötigt Administratoren-Rechte bzw. muss Mitglied der Gruppe Administratoren sein.
  • Der Bearbeiter Administrator selbst kann nicht deaktiviert werden. So wird sichergestellt, dass mindestens ein Benutzer über Administratoren Rechte verfügt.
  • Der zu deaktivierende Bearbeiter darf selbst keine Administratoren Rechte haben. Sollten Sie dennoch einen Bearbeiter der Administratoren Gruppe deaktivieren wollen, müssen ihm zuerst die Benutzer-Rechte entzogen werden.

Einen Bearbeiter löschen

Einen Bearbeiter sollten Sie nicht löschen, sondern deaktivieren (siehe obigen Abschnitt), damit seine Daten nicht verloren gehen, auch wenn der Bearbeiter ausgetreten ist.

Sollten Sie trotzdem einmal einen Bearbeiter löschen müssen, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. Ein Mitarbeiter kann nur gelöscht werden, wenn er nicht mehr aktiv ist. Um einen Mitarbeiter zu deaktivieren (oder zu aktivieren), muss der eingeloggte Benutzer Administrator sein (Recht Super bzw. Mitglied in Administratoren-Gruppe).
  2. Der zu deaktivierende Mitarbeiter darf nicht Administrator sein. Ein Administrator kann nicht inaktiv geschaltet werden (sonst ist niemand mehr da, der ihn aktivieren kann).
  3. Der zu löschende Mitarbeiter darf weder offene noch verrechnete Leistungen, Spesen und Auslagen haben, sonst kann er nicht gelöscht werden.
  4. Die Projekte, bei denen der Mitarbeiter Projektleiter ist, sollten zuerst einem anderen Mitarbeiter zugeteilt werden. Sonst erscheinen sie nach dem Löschen des Mitarbeiters als ungültig. Die entsprechenden Projekte des Mitarbeiters finden Sie auf dem Reiter eigene Projekte:

Um den Bearbeiter zu löschen, öffnen Sie ihn in der Detailansicht und wählen den Menübutton Aktionen > Löschen.


23.05.2003 | 11.11.2016: Angepasst an Vertec 6.1. Die Einstellung für die Saldoberechnung befindet sich neu auf der Hauptseite.
Produktlinien: Diverse
Module: Leistung & CRM