Vertec Anwendertagung 2017

Urs Berli | 26.09.2017 0 Kommentare
Vertec Anwendertagung im Four Points Shilcity

Update: Highlights der Anwendertagung 2017 (Blogartikel)

Die Vertec Anwendertagung ist traditionell eine Plattform für unsere Kunden, um sich über die neusten Entwicklungen zu informieren und auszutauschen. Spannende Praxisbeispiele veranschaulichen, wie die Flexibilität der Vertec-Software konkreten Mehrwert schafft.

Mittwoch, 8. November 2017

Hotel Four Points Sihlcity
Kalandergasse 1, 8045 Zürich

Teilnahmegebühr: kostenlos

Zur Anmeldung

 

Programm

Programm der Vertec Anwendertagung 2017

Vertec 6.2 – ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunftssicherheit

Claudio Pietra, Vertec AG

Der neuste Vertec Release steht im Zeichen der mobilen Arbeit. Die in die Jahre gekommene iPhone App wird durch die neue Phone App ersetzt, welche auf Android und iOS mobiles Erfassen von Leistungen ermöglicht.
Was die Phone App darüber hinaus bietet, erklärt Vertec-Geschäftsführer Claudio Pietra. Zusätzlich wird ein neuer Report-Generator auf Word-Basis die nicht Cloud-fähigen Reportgeneratoren ablösen. Nutzer profitieren damit in allen Full Feature Clients (inkl. Web App) von flexiblen Reporting Möglichkeiten. Zahlreiche kleine Verbesserungen runden das Paket Vertec 6.2 ab.

 

 

Mandatsmanagement trifft Leistungsabrechnung: Wie man heute Vertec in der Treuhandbranche nutzt

Balmer-Etienne

Roland Furger, Balmer-Etienne AG

Die Balmer-Etienne AG ist ein gutes Beispiel für das Abdecken verschiedener Bedürfnisse in einer Software. Vertec vereint unterschiedliche Vorgängersysteme und bietet dem führenden Beratungsunternehmen eine stimmige Lösung an allen Standorten aus einer Hand. Dazu gehört auch die Integration von Kundenbeziehungspflege, Eventmanagement, Marketing und weiteren Tätigkeitsfeldern und Workflows.
Roland Furger, dipl. Wirtschaftsprüfer und Partner bei Balmer-Etienne AG zeigt, wie ihr Mandatseröffnungsprozess in Vertec aufgebaut ist und wie sie das Mandatsmanagement von Vertec nutzen.

 

 

Ticketing und Event-Abos – die conplement AG ergänzt das Vertec-Universum um eigene Applikationen

conplement AG

Frank Hauptlorenz, conplement AG
Tobias Wielki, Vertec GmbH

Die conplement AG unterstützt Unternehmen beim Erkennen und Realisieren ihres Digitalisierungspotentials. Mit einem Mix aus Coaching, Lösungen und tatsächlicher Umsetzung schafft die conplement AG einen Mehrwert aus Software, Daten und Vernetzung.
Auf Basis des Vertec XML Servers hat das Team rund um Frank Hauptlorenz eigene Applikationen entwickelt, um die Funktionalität von Vertec zu ergänzen. Frank Hauptlorenz zeigt unter anderem konkret, wie Kunden der conplement AG Support-Tickets übers Web erfassen, die dann in Vertec zur Verfügung stehen. Über ein Benachrichtigungssystem können sich Vertec-User beim Eintreffen verschiedenster abonnierbarer Events, wie beispielsweise das Eintreffen eines neuen Support-Tickets, benachrichtigen lassen.

 

 

Lizenzen und Wartungsverträge managen mit Vertec

quinscape

Dr. Norbert Jesse, QuinScape GmbH

Die QuinScape GmbH ist der führende Systemintegrator für die Plattformen Kony (App-Entwicklung), Intrexx (Digital Workplace), Talend (Data Integration, Data Quality etc.), Jaspersoft und Spotfire (BI und Analytics) in DACH. Mit der soeben abgeschlossenen Kooperation mit RapidMiner (Machine Learning) positioniert sich QuinScape als thematisch umfassender Partner für die digitale Transformation. Diese Technologien sind führend in ihrem Marktsegment, was durch Studien von Gartner u. a. regelmässig bestätigt wird. Bei den Kunden von QuinScape handelt es sich um DAX-30-Unternehmen und namhafte SMEs.
QuinScape setzt Vertec seit Anfang 2017 ein. Neben der Leistungserfassung und dem Controlling auf allen Ebenen (Projekte, Bereiche und insgesamt) nutzt QuinScape Vertec auch dafür, um die Lizenzen, Wartungs- und Softwareserviceverträge zu verwalten und abzurechnen. Dr. Norbert Jesse, Geschäftsführer von QuinScape, stellt vor, wie diese Anforderungen passgenau auf die Bedürfnisse umgesetzt wurden und QuinScape somit in der Lage ist, ablaufende Verträge zu überwachen und stets im Blick hat, welche Lizenzen bei welchen Kunden im Einsatz sind. Darüber hinaus kann QuinScape das Lizenzportfolio eigenständig ändern und erweitern.

 

 

«Live»-Projekt-Controlling – ein Beispiel aus der Praxis

Boess Partner

Andreas Fiechter, Boess + Partner AG
Michel Wipf, Spektra Netcom AG

Die Boess + Partner AG verfügt über langjährige Erfahrungen beim Projektmanagement von komplexen Elektroingenieur-Projekten. Die Firma darf unter anderem die SBB sowie das ASTRA zu Ihren Kunden zählen. Der Leiter Administration, Herr Andreas Fiechter, kennt deshalb die Ansprüche an ein zeitgemässes «Live»-Projekte-Controlling. Er zeigt zusammen mit Michel Wipf, Spektra Netcom AG, wie das Projekt-Controlling in ihrem Vertec aufgebaut ist.

 

 

Jetzt direkt anmelden:

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Was sagen Sie zu diesem Thema?
Diskutieren Sie mit!