Rückblick Vertec Anwendertagung 2016

Patricia Amsler | 07.12.2016 0 Kommentare

"Vertec lässt Informationen fliessen" war das Thema der Vertec Anwendertagung vom 10. November 2016. Neben dem Vermitteln von Vertec-Knowhow durch Kunden, Partner und das Vertec-Team gab es traditionell einen Ausblick auf die Weiterentwicklung der Business-Software. In anschliessenden Gesprächen wurden Informationen vertieft und sich über offene Fragen ausgetauscht.

Rückblick Vertec Anwendertagung 2016

Vertec Anwendertagung 2016

Vertec Customizing: wie man die Software optimal nutzt

Vertec bietet unzählige Customizing-Möglichkeiten. Einige, die vielleicht noch nicht so bekannt sind – aber sehr nützlich – präsentierte Urs Berli, Marketing- und Verkaufsleiter von Vertec, den zahlreichen Besuchern als Top-Ten-Anwendungstricks.

Wie Zühlke 730 Ingenieure orchestriert

Was man mit Daten aus Vertec alles machen kann, zeigte Christian Moser von der Zühlke Engineering AG eindrücklich. Die Firma ist Innovationspartner für Unternehmen in ganz Europa und realisiert erfolgreiche Produkte, Services und Geschäftsmodelle der digitalen Zukunft. Die 730 Ingenieure zur richtigen Zeit am richtigen Projekt arbeiten zu lassen, ist eine enorme Herausforderung. Christian Mosers Workforce Management Lösung "Zühlke Insight" unterstützt das Projekt-Staffing-Team dabei. Es kombiniert Informationen verschiedener Quellen (Bsp: Mitarbeiterprofile, Linkedin/Xing, Intranet/Blog) mit der Ressourcenplanung in Vertec und hilft durch die einheitliche Abbildung der heterogenen Datenquellen die besten Teams für Ihre Kundenprojekte nach Know-how und Ressourcen zusammen zu stellen.

Vertec im Einsatz bei Zühlke

Informationen verschiedener Quellen werden mit der Ressourcenplanung in Vertec kombiniert

Rosenthaler + Partner: Projekte-Controlling in Theorie und Praxis

Rosenthaler + Partner AG ist ein erfahrener und erfolgreicher Dienstleister in den Bereichen Hochbauten, Tiefbauten, Verkehrsanlagen und Umwelt. Dazu dient das detaillierte Controlling der Mandate, welches durch Vertec unterstützt wird. "Vertec stellt dazu einen Werkzeugkasten zur Verfügung, z.B. für Informatik-Dienstleistungen, Dienstleistungen in der Baubranche, der Unternehmensberatung oder der Rechtsberatung.", so Christoph Rosenthaler. Er zeigte zusammen mit Urs Osterhellweg, Vertec AG, verschiedene Konzepte des Controllings, wie ein Vertrag und dessen Erweiterung abgebildet und Vertec auf die Bedürfnisse von Rosenthaler + Partner angepasst wurde.

Der Wandel der Werbeagenturen zu projektorientierten Dienstleistern

Noch vor einigen Jahren übergaben Auftraggeber einer Werbeagentur ganze Kampagnen oder Jahresmandate. Dazu gehörten verschiedene Werbemittel wie TV-Spots, Plakate, Inserate und natürlich ein fixes Budget. Mit der Digitalisierung hat sich die Auftragslage verändert. Werbeagenturen arbeiten zunehmend projektorientiert und ohne langfristig kalkulierbare Budgets. Und das auf Mac, was mit der Vertec Web App möglich ist.

Im Interview mit Claudio Pietra gibt Roman Hirsbrunner, CEO von Jung von Matt/Limmat AG und Präsident der Swiss Leading Agencies, Auskunft über die veränderten Auftragsbedingungen und erklärt, wieso das ein Grund ist, Vertec einzusetzen. Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.

Interview Werbeagentur Jung von Matt/Limmat

Roman Hirsbrunner, CEO von Jung von Matt/Limmat AG, gab ein Interview

Ein System von Sales-Pipeline bis Projektabwicklung mit Extrafunktionen

Eine weitere Nutzungsmöglichkeit von Vertec zeigte Beat Newec vom Vertec-Vertriebspartner Lean Business AG am Beispiel der Firma Geoterra. Die Haupttätigkeitsfelder der 1996 entstandenen Firma sind die kommunale Planung, die Vermessung, die Geoinformation (GIS) sowie die Projektierung und die Bauleitung von Infrastrukturanlagen. Viele Schritte von der Sales-Pipeline bis zur Projektabwicklung werden manuell getätigt. Zum Beispiel kalkuliert und erstellt Geoterra Ihre Offerten in Excel und Word.

Auch die Lagerung von Bauvisieren/Profilen wird von Hand verwaltet und es gibt kein zentrales System, in dem Kundenrelevante Daten abgelegt werden. Mit der Einführung von Vertec im Januar 2017 werden all diese Daten zentral an einem Ort abgelegt und können in einem System verwaltet, kalkuliert und ausgewertet werden. Mittels eigens zugeschnitten Bildschirmmasken und Event-Scripts kann als i-Tüpfelchen sogar die Lagerhaltung der Bauvisiere abgebildet werden.

Ausblick & Ausklang

In der Schlussveranstaltung blickte Samuel Iseli, Leiter Entwicklung bei Vertec, in die Zukunft und präsentierte die Roadmap für 2017. In der untenstehenden Grafik sehen Sie, dass Vertec noch mobiler und der Einsatz von Vertec auf weiterere Geräte wie Smartphones und Tablets in Angriff genommen wird. Selbstverständlich werden auch die Vertec-Funktionalitäten weiter ausgebaut werden.

Die Zukunft von Vertec - Roadmap für 2017

Die Zukunft von Vertec - Roadmap für 2017

Zum Abschluss wurde bei Apéro riche rege diskutiert. Und bestimmt wurde die ein oder andere weitere Nutzungsmöglichkeit für das eigene Unternehmen gefunden.

Wir freuen uns schon auf die nächste Anwendertagung am 8.11.2017!

Eindrücke der Vertec Anwendertagung 2016

Eindrücke der Vertec Anwendertagung 2016

Eindrücke der Vertec Anwendertagung 2016

Eindrücke der Vertec Anwendertagung 2016

Was sagen Sie zu diesem Thema?
Diskutieren Sie mit!