S, T, U: Derived Attributes

Erstellt: 24.11.2006, Änderung:
Mehr ansehen

Eine Auflistung aller Derived Attributes finden Sie im Artikel Derived Attributes.

Spesen

  • SpesenTypenLookup: ObjectList.
    • Gibt die Spesentypen für das Projekt und die Phasen zurück, auf die
      erfasst werden kann, unter Berücksichtigung von
      Spesentyp-Phasen-Zuordnung.
  • SpesenTypenLookupOpen: ObjectList.
    • Gibt alle Spesentypen für das Projekt und alle Phasen
      zurück, auf die erfasst werden kann. Berücksichtigt keine
      Spesentyp-Phasen-Zuordnung.
  • Verrechnet: boolean:Ein Speseneintrag ist verrechnet, wenn er vom ClassType TVerrechnete
    Spesen ist: Verrechnet.AsBoolean := self is TVerrechneteSpesen.

SqlLinkContainer

  • OrderClause: VtcString.
  • WhereClause: VtcString.

Auf Subklassen TAktivitaetenContainer, TPendenzenContainer,
TDateFilterContainer berechnet.

Taetigkeit

  • ArtikelNr: VtcString.
    • xArtikelNr, falls gesetzt.
    • sonst: PropertyByName(DefaultArtikelNrLeistung).
    • sonst: Leerstring.

TaetigkeitPhaseLink

  • Name: VtcString.
    • wenn taetigkeiten gesetzt:
      StringRepresentation der Tätigkeit
    • sonst: ''
  • SumKosten: VtcCurrency.
    • Summe WertKosten aller
      phasen.Leistungen, die als Typ taetigkeiten haben.
  • SumMinutenInt: integer.
    • Summe MinutenInt aller
      phasen.Leistungen, die als Typ taetigkeiten haben.
  • SumWertExt: VtcCurrency.
    • Summe WertExt aller
      phasen.Leistungen, die als Typ taetigkeiten haben.

UserEintrag

  • Containers: ObjectList.
    • Baut die Liste der Container (Ordner) auf, aufgrund der
      verschiedenen LinkTypen und der Berechtigung des eingeloggten
      Benutzers. Sortiert nach orderidx und StringRepresentation.
  • DokPfad: VtcString.
    • Default Implementation von DokPfad:
    • ist der xDokPfad absolut, wird dieser genommen
    • Wird auf Adresseintrag, Aktivitaet, Dokument, Notiz, Projekt,
      Rechnung, UserEintrag überschrieben.
  • HintIsValid: VtcString.
    • Basisimplementation von HintIsValid gibt die erste Zeile zurück,
      welche CheckIsValid in den Messages zurückgibt.
    • Wenn alles okay: 'Eintrag ist OK'
    • Die Hints werden hier übersetzt.
  • IsValid: boolean.
    • Basisimplementation von IsValid ruft die Methoden CheckIsValid und
      CheckConstraints auf. Wenn beide Methoden True zurückgeben, ist isValid
      True.
  • Zusatzfeldklassen: ObjectList.
    • Wenn Zusatzfelder nicht lizenziert sind: Leere Liste.
    • Zusatzfeldklassen passend zu aktuellem Eintrag (Klassen auf
      TZusatzfeldKlasse) zusammensuchen. Sortiert nach orderidx.