KYC – Know Your Customer

Michel Wipf | 27.08.2018 0 Kommentare

Regulierungen, Vorschriften, Formulare – Der Finanzbranche werden in der täglichen Arbeit immer mehr Vorgaben mitgegeben, welche unter allen Umständen eingehalten werden müssen. Aus diesem Grund benötigen Unternehmen, welche in der Finanzbrache tätig sind, exzellente Softwarelösungen. In diesem Artikel besprechen wir die Frage: Wie kann eine Software Finanzberatungs-Unternehmen bei all diesen Vorschriften und Formularen unterstützen?

Erfahren Sie im Artikel:

  1. Was muss eine Software für Finanzberatungs-Unternehmen heute leisten?
  2. KYC – Know Your Customer in Vertec
  3. Facts und Figures dieser Lösung

1. Was muss eine Software für Finanzberatungs-Unternehmen heute leisten?

Betrachten wir die Anforderungen an die Software aus der Sicht eines Finanzberaters. Welche Abläufe und Eingaben müssen gemacht werden, um eine komplette Sicht über den Kunden zu erhalten?

Ein Finanzberater wird immer mehr von ausserhalb kontrolliert und reguliert. Es müssen Regeln, Gesetze und Vorgaben eingehalten werden. Um da die Übersicht zu behalten, inwiefern alle vorgegebenen Angaben gemacht sind, ist eine Software gefragt, welche durch einen spezifischen Prozess führt.

Die Software muss somit den User in der täglichen Arbeit unterstützen und ihm auf Knopfdruck Daten liefern. Zudem muss darauf geachtet werden, dass der User geführt wird und seinen Prozess von A bis Z abbilden kann, ohne dass er zu viele Informationen und Angaben auf einmal sieht.

2. KYC – Know Your Customer in Vertec

Finanzberater sprechen vom KYC (Know Your Customer), was so viel bedeutet wie "Kenne deinen Kunden". Was bedeutet das konkret und wie sieht das in Vertec aus?

Sehen wir uns das an einem konkreten Beispiel an (nennen wir unsere Finanzberaterin Frau Moneypenny). Frau Moneypenny ist unter Druck. Das Formular A für den Kunden Hans Muster muss unbedingt heute Morgen raus, die Vorgesetzten wollen noch eine Auswertung und um 10:00 kommt Herr Bond. Der Mann mit dem berühmten Namen ist ein umtriebiger Geschäftsmann, welcher seinen Wohnsitz verlegen wird und sein gesamtes Vermögen in die Hand der Unternehmung, in welcher Frau Moneypenny arbeitet, legen wird. Das Erstgespräch ist extrem wichtig und Frau Moneypenny hat noch nichts vorbereitet.

"Wo ist das Eröffnungsformular schon wieder abgelegt?" denkt sie sich. Da kommt ihr eine Idee. "Wir haben ja Vertec mit dem integrierten KYC, ich kann das direkt in der Software mit Herr Bond durchgehen, dann ist die Eröffnung ja gleich gemacht".

Um 10:00 kommt Herr Bond (er nimmt seinen Espresso geschüttelt, nicht gerührt) und Frau Moneypenny kann mit der Besprechung beginnen. Zuerst werden die Grunddaten des Klienten erfasst. Es ist nur diese Seite ersichtlich.

Know your customer Stammdaten

Sobald bei der Adressart das Feld "Klient" aktiviert wird, erscheinen die Seiten welche für das komplette KYC benötigt werden. 

Der Seitenaufbau in Vertec entspricht dem KYC-Formular, somit kennt sich Frau Moneypenny beim Durchgehen der Felder bestens aus.

Auf den folgenden Seiten kann Frau Moneypenny alle Angaben betreffend familiärem Hintergrund, PKP/PEP, Ausbildung, Status sowie wirtschaftliche Hintergründe angeben.

PKP und/oder PEP? Die Daten werden in Vertec erfasst.

Wirtschaftlicher Hintergrund als Teil der Stammdaten

Nun werden noch die vertieften Abklärungen und die Steuerangaben ausgefüllt.

Zum Schluss erfasst Frau Moneypenny auch noch die Firma Bond AG. Sie kann nun mit Drag und Drop Herrn James Bond mit der Firma verbinden und auswählen, um welche Art Verbindung es sich handelt.

Verbindungsart zwischen Klient und Firma wird festgelegt.

Auf der Person, wie auch auf der Firma (im Bild) sind dann alle diese Verbindungen ersichtlich.

Frau Moneypenny stellt alle Verbindungen her. Nun muss das Formular noch gedruckt werden, so dass ein Exemplar Herr Bond mitgegeben werden kann. Der Ausdruck erfolgt in ein Word. Die Formatierung und Darstellung kann frei gewählt werden, wobei es für die Printouts auch bereits vorgefertigte Vorlagen gibt.

3. Facts und Figures dieser Lösung

Die hier vorgestellte Lösung kann beliebig mit Feldern und Attributen erweitert werden, dies erlaubt eine optimale Anpassung an ihre Anforderungen. Das KYC in der hier vorgestellten Form ist für natürliche Personen wie auch für juristischen Personen umgesetzt.

Es können jederzeit Änderungen an den Eingaben gemacht werden. So haben Sie immer ein aktuelles KYC des Kunden zur Hand. Für Auswertungen ist in Vertec natürlich auch gesorgt. Sie können jedes Feld und alle Angaben auf verschiedene Arten auswerten. Alle Parameter, welche eingegeben werden, können ausgewertet werden. Z.B. sehen wir im Ordner "PKP natürliche Personen" alle Auswahl-Parameter

Alle hinterlegten Felder können auch ausgewertet werden.

Hier ist nun ersichtlich, welche Kunden wir haben, die der breiten Öffentlichkeit bekannt sind.

Übersicht Vorteile KYC

  • Schnelle Erfassung der relevanten Informationen
  • Geführte Eingabereihenfolge durch den strukturierten Aufbau
  • Übersichten und Auswertungen über die Erfassten Einträge (welches sind z.B. die PEP's)
  • Auf Knopfdruck kann das KYC gedruckt werden

Vertec bietet Ihnen noch viel mehr als das KYC. Sie können mit Vertec auch Ihre Leistungen, Spesen und Abwesenheiten erfassen. Zudem erlaubt Vertec auch gleich eine Rechnungsstellung (nach Aufwand, Pauschal, Akonto etc.). Ach ja, Frau Moneypenny konnte die Besprechung mit Herrn Bond speditiv abwickeln und kann sich nun wieder um die Auswertung für die Vorgesetzen kümmern.

Wenn Sie mehr über die Vorteile von Vertec für Ihr Unternehmen erfahren möchten, vereinbaren Sie jetzt eine unverbindliche Demo.

Über den Autor

Michel Wipf Spektra AG

Michel Wipf, Spektra Netcom AG

Michel Wipf ist Mitglied der Geschäftsleitung und Senior Consultant Vertec in der Spektra Netcom AG.

Was sagen Sie zu diesem Thema?
Diskutieren Sie mit!